Schon wieder technische Probleme – Inzidenz für Aichach-Friedberg viel höher als veröffentlicht

Die 7-Tage-Inzidenz des Landkreises Aichach-Friedberg liegt laut RKI heute bei 554,7. Wegen eines technischen Problems (EDV-Schnittstelle zu LGL/RKI) liegt die angegebene 7-Tage-Inzidenz wohl um etwa hundert unter dem eigentlichen Inzidenzwert. Hinzu kommt, dass wegen des zuletzt starken Anstiegs der positiven Tests noch nicht alle Fälle der letzten Tage in das Meldesystem eingegeben werden konnten.

Pexels Maksim Goncharenok 5995032 Scaled
Symbol-Foto von Maksim Goncharenok von Pexels

Kliniken an der Paar (Stand 08:05 Uhr): Positiv getestete Patienten stationär in Aichach: 9 (davon 1 auf Intensiv und beatmet), in Friedberg: 0; Verdachtsfälle in Aichach: 0, in Friedberg: 0.

Positiv Getestete in den letzten sieben Tagen (13. bis 19.01.22): 727 – davon Aichach: 150, Friedberg: 130, Kissing: 47 Mering: 67.

Insgesamt bislang positiv getestete Personen seit März 2020: 13.248 (+125).

Verstorbene an oder mit Covid-19 seit März 2020: 130 (unverändert).

Einsatz der Bundeswehrsoldaten verlängert

 Der Einsatz der insgesamt 19 Bundeswehrsoldaten, die derzeit im Landkreis im Rahmen der „Helfenden Hände“ unterstützen, wurde bis 22. Februar verlängert. Neun Soldaten sind im Krankenhaus Aichach, zehn beim Contact Tracing im Gesundheitsamt tätig, in beiden Fällen werden sie auch weiterhin dringend benötigt. Die Anträge des Landratsamtes dazu wurden gewohnt zuverlässig über das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr abgewickelt und führten erneut zu einer Bewilligung.