In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um kurz nach Mitternacht gingen bei der Polizei Memmingen Mitteilungen über Schüsse in einer Wohnanlage ein. Die Einsatzkräfte konnten den 50-jährigen mutmaßlichen Schützen festnehmen.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um kurz nach Mitternacht gingen bei der Polizei Memmingen Mitteilungen über Schüsse in einer Wohnanlage ein. Den sofort anfahrenden Ersteingriffskräften kamen drei Personen entgegen. Diese waren augenscheinlich unverletzt. Eine dieser Personen war ein 32-jähriger Mann. Dieser teilte mit, dass auf ihn mehrmals geschossen worden war. Laut seinen Angaben handelt es sich bei dem Täter um einen 50-Jährigen, der im Rahmen eines Streits eine Schusswaffe gezogen und abgedrückt haben soll. Der 50-jährige Tatverdächtige konnte von den Einsatzkräften kurz nach Betreten des Gebäudes überwältigt und fixiert werden.

Die Waffe, eine Schreckschusswaffe, konnte im Zimmer des Beschuldigten sichergestellt werden. Die Angaben der beiden Beteiligten gehen auseinander. Der Tatverdächtige sprach von einer Bedrohungssituation, gegen die er sich mit der Schreckschusswaffe gewehrt hat. Zur Aufklärung der genauen Tathintergründe sind weitere Ermittlungen erforderlich. Ein Bezug zum örtlichen Drogenmilieu ist nicht auszuschließen. Weder bei dem Vorfall, noch bei dem anschließenden Vorfall wurden Personen verletzt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.