Am Montagabend (24.10.2022) kam es in der Nürnberger Südstadt zu einem Tötungsdelikt. Ein bislang unbekannter Mann eröffnete mit einer Schusswaffe vor einem Restaurant das Feuer auf zwei Männer.

Police 3808541 1280
Bild von Redaktion Stadtgeschehen Lübeck auf Pixabay

Gegen 20:00 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale der Polizei mehrere Notrufe über eine handfeste Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vor einem Restaurant in der Landgrabenstraße ein. Einzelne Zeugen berichteten außerdem, dass sie Schussgeräusche wahrgenommen hatten.

Die ersten vor Ort eintreffenden Streifen stellten zwei Männer mit Schussverletzungen fest und leisteten umgehend erste Hilfe. Einer der Männer war so schwer verletzt, dass er vor Ort reanimiert und im Anschluss in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, wo er kurz darauf verstarb. Auch die zweite Person erlitt schwere Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht.

Die einsatzleitende Polizeiinspektion Nürnberg-Süd leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter ein. Diese dauern zur Stunde (Stand 23:00 Uhr) an. In die Fahndung sind neben Beamten der Nürnberger Polizei auch Einsatzkräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingebunden.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken hat indes die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen eingeleitet, welche durch die Nürnberger Mordkommission fortgeführt werden. Am Tatort wurde eine Schusswaffe aufgefunden. Ob es sich hierbei um die Tatwaffe handelt ist noch unklar und Gegenstand weiterer Untersuchungen. Neben der Spurensicherung an der Tatörtlichkeit werden vor Ort Zeugen befragt.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Polizei ist bis auf weiteres mit starken Kräften in dem Bereich präsent. Es wird nachberichtet.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333 beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.