Schwäbische Alb | Höhlenerkunder von Regenmassen überrascht und eingschlossen

Bei einer Tour in die Falkensteiner Höhle bei Grabenstetten sind zwei Höhlengänger vom ansteigenden Wasser überrascht worden und nun eingeschlossen.

Aufgrund der starken Regenfälle in den vergangenen Tagen ist der Pegel der Elsach, die weit im Innern der Höhle entspringt, extrem angestiegen. Die Falkensteiner Höhle ist eine aktive Wasserhöhle, die von dem rund fünf Kilometer langen und rechten Zufluss der Erms auf der Schwäbischen Alb durchflossen wird. Beide Höhlengänger am Leben. Rettungstaucher haben Kontakt. Werden vorerst nicht geretettet aufgrund des Wasserspiegels. Morgen soll es weitergehen. Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten handelt es sich um einen Höhlenguide mit seinem Kunden.