Schwedens Ministerpräsident verliert Misstrauensvotum

Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven ist durch ein Misstrauensvotum im schwedischen Reichstag gestürzt worden. 181 von 349 Parlamentariern stimmten am Montagvormittag gegen den Regierungschef. 109 Abgeordnete sprachen Löfven das Vertrauen aus, 51 enthielten sich und acht waren abwesend.

Dts Image 10194 Qeginbjabh 3121 800 600Stefan Löfven, über dts Nachrichtenagentur

Die als rechtspopulistisch geltenden Schwedendemokraten hatten den Misstrauensantrag in der vergangenen Woche eingereicht. Nach dem Votum muss Löfven entweder mit seiner Regierung zurücktreten oder Neuwahlen ausrufen. Bisher führte der sozialdemokratische Ministerpräsident eine Minderheitsregierung an, die unter anderem von den Linken unterstützt wurde.