Der ECDC Memmingen bekommt es am Freitag mit einem starken Gegner zu tun: Die Selber Wölfe, eines der Topteams der Liga, werden ein harter Brocken für die Indians, die sich auf die weite Fahrt nach Oberfranken begeben müssen. Am Sonntag (18:45 Uhr) kommt dann mit dem Deggendorfer SC erneut ein Ligafavorit an den Hühnerberg, der die Memminger fordern wird.

Rott-Selb-ecdc Schwere Auswärtshürde - Memmingen Indians treten in Selb an mehr Eishockey News Sport Unterallgäu ECDC Memmingen Indians Selber Wölfe | Presse Augsburg
Fotos: R. Schraut /ECDC Memmingen

Es ist eines der schwersten Wochenenden, welches die Indians in dieser Spielzeit zu absolvieren haben. Mit Selb und Deggendorf treten sie gegen zwei etablierte und namhaft besetzte Oberligisten an. Am Freitag geht es für die Memminger zuerst auf die lange Reise nach Oberfranken, wo sie es mit dem VER Selb zu tun bekommen. Die Wölfe waren auch der erste Gegner der Maustädter in dieser Spielzeit und entführten alle drei Punkte am Premierenspieltag der aktuellen Saison. Vor allem der Sturm der Hausherren ist mit das Beste, was es in der Liga zu sehen gibt. Jared Mudryk, Kyle Piwowarczyk, Herbert Geisberger oder Michael Dorr haben allesamt das Zeug zum Topscorer, kein Wunder, dass alle vier auch in der Punktewertung unter den besten der Oberliga-Süd zu finden sind. Doch die anderen Mannschaftsteile der Franken sind ebenfalls durchgängig stark besetzt. Auch wenn die Wölfe derzeit nur auf Rang 6 der Tabelle zu finden sind, gelten sie als großer Favorit in dieser Begegnung.
Die Indians selbst erlebten am vergangenen Wochenende erneut ein Wechselbad der Gefühle. Konnte man am Freitag noch einen sensationellen Derbysieg in Sonthofen feiern, musste man am Sonntag beim 1:8 gegen Weiden Lehrgeld bezahlen. Auswärts sahen die Memminger bislang aber gegen jeden Gegner gut aus, es bleibt abzuwarten, ob dies auch gegen die Wölfe aus Selb gelingt.

Am Sonntag folgt dann das Heimspiel gegen den Deggendorfer SC. Hier wollen sich die Memminger für die knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren. Der Vorverkauf für die Partie um 18:45 Uhr läuft bereits, ein ausführlicher Vorbericht folgt.

Auch eine Personalentscheidung haben die Indians bekanntzugeben. Stürmer Steffen Kirsch wird die Memminger mit sofortiger Wirkung verlassen. Beide Seiten einigten sich auf eine einvernehmliche Auflösung des Vertrags, der Angreifer wird sich einem Verein in Baden-Württemberg anschließen.