Schwerer Unfall auf der A8 bei Augsburg – Verletzter Brummi-Fahrer muss aus umgestürztem Lkw befreit werden

Heute Vormittag war es auf der A8 bei Augsburg zu einem schweren Unfall zwischen zwei Lastwagen gekommen. Einer der Lkws kippte dabei um. Die Feuerwehr musste den verletzten Fahrer aus dem Führerhaus befreien.

Foto: Feuerwehr Augsburg

 

Heute Morgen gegen 08.40 Uhr kam es aufgrund einer Baustelle zu einem Rückstau. Ein Lkw erkannte diesen rechtzeitig, verringerte die Geschwindigkeit und schaltete zugleich die Warnblinkanlage ein, um den nachfolgende Verkehr zu warnen. Ein dahinter fahrender Sattelzug bemerkte die drohende Gefahr wohl erst im letzten Moment, riss sein Fahrzeug noch nach links, prallte aber dennoch nahezu ungebremst mit seiner rechten Fahrzeugfront in das Heck des anderen Lkw. Durch den Aufprall wurde dieser Lkw dann in den Graben geschleudert, wo er schwer beschädigt auf der Seite zum Liegen kam.

Foto: Feuerwehr Augsburg

Der 45-jährige Fahrer wurde dabei eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräften der Berufsfeuerwehr Augsburg aus seinem Lkw befreit werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung seiner schweren Verletzungen in das Uniklinikum gefahren, der angeforderte und zwischenzeitlich auch gelandete Rettungshubschrauber wurde zum Transport nicht mehr benötigt. Der 52-jährige Fahrer des verursachenden Sattelzuges kam mit nicht so schweren Verletzung vorsorglich ebenfalls ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 75.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Stuttgart anfangs bis gegen 10.00 Uhr komplett gesperrt werden, danach wurde zunächst eine, dann eine weitere Fahrbahn während der Aufräumarbeiten freigegeben, gegen 13.50 Uhr war die BAB in Richtung Stuttgart wieder komplett für den Verkehr befahrbar.