Schwerer Unfall bei Wehringen – Mann verliert Kontrolle über PS-starken Wagen

Gestern Abend ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Wertachbrücke bei Wehringen.

Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, befuhr ein 26jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis die Kreisstraße vom Auwald kommend mit seinem PS-starken Pkw in Richtung Wehringen. In einer Linkskurve geriet der junge Mann mit seinem Wagen rechtsseitig ins Bankett und überfuhr dabei einen Leitpfosten und eine Warnbake. Anschließend verlor der Fahrer die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte zunächst mit der hinteren Fahrzeugseite gegen das Brückengeländer. Anschließend wurde der Wagen auf Fahrbahn über die Brücke geschleudert, bis der Pkw am anderen Ende der Brücke schließlich zum Stehen kam. Wie durch ein Wunder blieben der Fahrer und sein Beifahrer unverletzt.

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 48000 Euro. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle wurde ein Einsatzfahrzeug des Kreisbauhofes mit zwei Mitarbeitern sowie mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Wehringen mit 28 Einsatzkräften vor Ort benötigt.

Während der Unfallaufnahme konnte beim Verursacher der Einfluss von Alkohol festgestellt werden. Folglich wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde noch am Tatabend beschlagnahmt.

Zwei Fischer, welche zur Tatzeit an der Wertach angelten, konnten sehr laute Fahrgeräusche wahrnehmen. Unmittelbar nach dem Unfall hielt nach deren Angaben ein männlicher Fahrradfahrer an der Unfallstelle an. Dieser sprach mit den Fischern und erklärte ihnen, dass er den Unfall beobachtet hatte. Als die Polizei eintraf, hatte sich der Zeuge zwischenzeitlich mit dem Fahrrad in Richtung Wehringen entfernt.

Es wird gebeten, dass der Fahrradfahrer, der den Verkehrsunfall beobachtet hat, mit der Polizei Bobingen unter 08234-96060 Kontakt aufnimmt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.