Schwerer Verkehrsunfall auf der B31 bei Lindau – Frau wird in Auto eingeklemmt und schwer verletzt

Am späten Freitagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, gingen bei Polizei und Rettungsdienst mehrere Notrufe über einen schweren Verkehrsunfall auf der B31 bei Lindau ein.

accident-4654007_1920 Schwerer Verkehrsunfall auf der B31 bei Lindau - Frau wird in Auto eingeklemmt und schwer verletzt Landkreis Lindau News Polizei & Co B31 Lindau Unfall | Presse Augsburg
Symbolbild

Ca. 500 Meter nach der Auffahrt Lindau, noch vor dem Diepoldsbergtunnel, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw. Der Lkw fuhr in Richtung Lindau, während eine 51-jährige Frau aus Konstanz in Richtung Friedrichshafen unterwegs war. Laut Zeugenaussagen geriet die Frau aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen den ihr entgegenkommenden Lkw. Die im Fahrzeug eingeklemmte Frau erlitt schwere Verletzungen und konnte erst durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Sie wurde ins Krankenhaus Friedrichshafen eingeliefert. Die beiden Insassen des Lkw blieben unverletzt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bis zur Bergung wurde die B31 in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung dauert aktuell immer noch an und wird bis voraussichtlich 22.00 Uhr dauern.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 70.000.- Euro.

In Folge der Absperrung ereignete sich an der Ausfahrt der B31, Anschlussstelle Lindau, auf die B12 von Weißensberg kommend ein weiterer Unfall. Trotz des hohen Verkehrsaufkommens versuchte eine 67-jährige Autofahrerin sich in den stockenden Verkehr zu drängen und stieß hier mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Verletzt wurde dabei niemand. Der Pkw der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 4000.- Euro.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.