Seehofer beendet Polizeihilfe für Afghanistan

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will die Aufbauhilfe für die afghanischen Sicherheitskräfte beenden. Die aktuell 20 deutschen Polizisten in Kabul sollen schon zum 30. April abziehen, bestätigte ein Ministeriumssprecher den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Seehofer zieht damit die Konsequenz aus dem Abzug der internationalen Truppen, auch der Bundeswehr.

Dts Image 12848 Nkohebsaas 3121 800 600Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur

Seit März 2002 hat die Bundespolizei mit bis zu 200 Beamten den Aufbau einer zivilen und rechtsstaatlichen afghanischen Polizei unterstützt. Über 80.000 afghanische Polizisten wurden aus- und fortgebildet. Deutschland unterstützte die nationale Polizeiakademie sowie die Grenzpolizei an den Flughäfen Kabul und Mazar e Sharif und beriet das afghanische Innenministerium. Außerdem leistete man Ausstattungshilfe. Einen „besonderen Stellenwert“ hatte nach Angaben des Ministeriums die fachliche Begleitung der Steigerung des Frauenanteiles und Erhöhung der Akzeptanz der Gleichberechtigung von Mann und Frau innerhalb der afghanischen Polizei. Zwischen der Bundespolizeiakademie Lübeck und der afghanischen nationalen Polizeiakademie Kabul (ANPA) besteht eine Hochschulpartnerschaft.