Seit Mitte August hatte ein 35-Jähriger mehrfach Frauen anzüglich angesprochen und teilweise unsittlich berührt. Jetzt gelang den Beamten der Polizeiinspektion Landsberg am Lech die Festnahme des Tatverdächtigen.

Alley 2994468 1280
Symbolbild Landsberg

In mindestens 14 Fällen war der wohnsitzlose Mann an seine Opfer herangetreten. Während anfangs meist nach sexuellen Gefälligkeiten gefragt wurde, steigerte sich das Verhalten des Tatverdächtigen bis hin zu unsittlichen Berührungen der offenbar zufällig ausgewählten Frauen im Alter zwischen 15 und 53 Jahren.

Nach intensiven Ermittlungen gelang es der Polizei Landsberg am Lech am vergangenen Mittwoch, den Tatverdächtigen zu identifizieren und vorläufig festzunehmen. Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Augsburg wurde der 35-Jährige einem Haftrichter vorgeführt. Wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung erließ dieser Haftbefehl und ordnete die Überstellung des Mannes in eine Justizvollzugsanstalt an.