Seit Ende Januar in Großkötz vermisst – Fall wird bei „Aktenzeichen XY…ungelöst“ ausgestrahlt

Seit 31. Januar 2020 wird der 30-jährige rumänische Staatsangehörige Constantin POPA vermisst. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen kann ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden. Am kommenden Mittwoch bittet die Kriminalpolizei Neu-Ulm die Öffentlichkeit über die Fernsehsendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ um weitere Hinweise zur Aufklärung des Falls.

2020-02-17_popa__constantin_TSjHz Seit Ende Januar in Großkötz vermisst - Fall wird bei „Aktenzeichen XY…ungelöst“ ausgestrahlt Günzburg News Polizei & Co | Presse Augsburg
Foto: Polizei

Constantin Popa wurde seit dem 31. Januar 2020 nicht mehr gesehen (wir berichteten). Seit Februar hat die Staatsanwaltschaft Memmingen die Kriminalpolizei Neu-Ulm mit den Ermittlungen betraut. Dort wurde die „Ermittlungsgruppe Rucksack“ eingerichtet.

Zur Gewinnung weiterer Erkenntnisse wendet sich die Ermittlungsgruppe über das ZDF-Fernsehformat „Aktenzeichen XY…ungelöst“, am kommenden Mittwoch, 14.10.2020 ab 20:15 Uhr erneut an die Öffentlichkeit. Dabei stehen im Anschluss an den Filmbeitrag folgende zentrale Fragen im Raum:

1. Wer hat Constantin POPA seit dem 31.01.2020 gesehen?
2. Wer hat zwischen Freitag, dem 31.01.2020 und Donnerstag, dem 06.02.2020 Wahrnehmungen im Bereich der Günz, an der Ortsverbindung zwischen Groß- und Kleinkötz gemacht?

popa__constantin_TSKG8-rotated-e1583993491434 Seit Ende Januar in Großkötz vermisst - Fall wird bei „Aktenzeichen XY…ungelöst“ ausgestrahlt Günzburg News Polizei & Co | Presse Augsburg
Foto: Polizei

Wie bereits berichtet, konnten am 06.02.2020 persönliche Gegenstände des Vermissten im Bereich der Günz, an der Ortsverbindung zwischen Groß- und Kleinkötz aufgefunden werden. Darunter befand sich auch der auffällige gelb/transparente Rucksack von Herrn POPA.

2020-05-15_rucksack_fahndungsplakat Seit Ende Januar in Großkötz vermisst - Fall wird bei „Aktenzeichen XY…ungelöst“ ausgestrahlt Günzburg News Polizei & Co | Presse Augsburg

Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt worden.

Bereits ab heute hat die Kriminalpolizei Neu-Ulm ein Hinweistelefon unter der Rufnummer 0731 8013-620 eingerichtet.