Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) für seinen Besuch bei Russlands Präsident Wladimir Putin und die Forderungen nach einem Abbau der Russland-Sanktionen scharf kritisiert. „Die Diskussionen über eine Aufhebung der Sanktionen sind nicht zum ersten Mal inmitten des anhaltenden Krieges aufgekommen. Diese Abgesandten sollten wohl daran erinnert werden, warum die Sanktionen überhaupt verhängt wurden“, sagte Selenskyj der „Bild-Zeitung“ auf die Frage, was er von Kretschmers Vorstoß halte. selenskyj-kritisiert-kretschmer Selenskyj kritisiert Kretschmer Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Abbau Besuch Bevölkerung CDU Ergebnisse Ministerpräsident OB Präsident Putin Ukraine | Presse AugsburgMichael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur

Seine Haltung sei „einfach und klar“. Sanktionen seien das „einzige Druckmittel, um das besetzte Gebiet zu befreien und unsere territoriale Integrität und Souveränität wiederherzustellen“ und sie der ukrainischen Bevölkerung zurückzugeben, so Ukraines Präsident weiter. Auf die Frage, ob die Russland-Sanktionen verschärft werden sollten, sagte er: „Sanktionen sind ein diplomatisches Werkzeug, um Ergebnisse zu erzielen. Damit meine ich einen Waffenstillstand und die Wiederherstellung der territorialen Integrität und Souveränität der Ukraine. Wenn dieses Werkzeug nicht funktioniert, muss der Mechanismus ausgeweitet werden“, sagte Selenskyj der „Bild-Zeitung“