Serie der Wildunfälle im westlichen Landkreis Augsburg reißt nicht ab

Zu einer ganzen Serie von Wildunfällen kam es in der vergangenen Nacht im

Dienstbereich der Polizei Zusmarshausen.

Wildwechsel
Foto: pixabay

1. Begonnen hatte die Serie um 21:30 Uhr. Ein 24-jähriger Mann überfuhr auf der

Ortsverbindungsstraße von Au nach Lindach ein Reh.


2. Nur 15 Minuten Später, um 21:45 Uhr meldete eine 53-jährige Frau, dass sie

zwischen Rommelsried und Willishausen, kurz vor Willishausen ein Reh

überfahren hatte.


3. Nach mehreren Stunden der Ruhe ging es dann ab 04:05 mit den Unfällen

weiter. Einem 61-jährigen Mann lief zwischen Grünenbaindt und Oberwaldbach

ein Reh vor das Auto.


4. Um 04:25 Uhr ereignete sich der nächste Unfall auf der St. 2026 zwischen

Fischach und Langenneufnach. Hier lief einem 30-jährigen ein Reh vors Auto.


5. Um 05:00 Uhr krachte es dann zwischen Schempach und Buch. Auch hier

konnte der 51-jährige Autofahrer nicht mehr bremsen und überfuhr – wieder ein

Reh.


6. 05:15 Uhr wurde ein bis jetzt nicht bekanntes Tier von einer 58-jährigen Frau

bei Ustersbach, kurz nach dem Kreisverkehr in Richtung Augsburg überfahren.


7. Um 05:45 Uhr wurde ein Dachs, von einer 27-jährigen Frau überfahren. Diese

befuhr die St. 2027 von Wollbach i.R. Zusmarshausen, als ihr das Tier kurz vor

der Autobahnzufahrt in Richtung Stuttgart vor das Fahrzeug lief.

1
2