Sexueller Missbrauch | Haftbefehl gegen 40-jährigen Kinderarzt erweitert

Das Amtsgericht Augsburg hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen einen 40-jährigen Kinderarzt einen erweiterten Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt. Der Beschuldigte ist dringend verdächtig in der Zeit von August 2007 bis August 2014 in Hannover, Augsburg, Nürnberg und München 18 Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren, zum Teil mehrfach sexuell missbraucht zu haben. Weiterhin wird ihm der Besitz von über 50.000 kinderpornographischen Bilddateien zur Last gelegt.

harrys-250x300 Sexueller Missbrauch | Haftbefehl gegen 40-jährigen Kinderarzt erweitert News Polizei & Co Augsburg Hannover Kinderarzt München Nürnberg Sexueller Missbrauch | Presse Augsburg
Harry S.

Der Beschuldigte Harry S. befindet sich seit Mitte Oktober 2014 in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen sind weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen.

Er soll sowohl in Augsburg wie auch Hannover gelebt und gearbeitet haben. In Augsburg ist es offensichtlich auch zum bisher schlimmsten Fall gekommen, bei dem der Kinderarzt einen Jungen entführt, betäubt und missbraucht haben soll. Nach bisherigen Informationen sollen aber alle Taten (von bislang zehn Fällen geht die Kripo aktuell aus) nicht in Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Arzt erfolgt sein, sondern während seiner “Freizeit” und außerhalb der Klinik.

Das Augsburger Zentralklinikum reagierte bereits bei der Verhaftung im Oktober letzten Jahres “tief bestürzt” auf die Vorwürfe. Der Arzt hatte dort bis 2013 auf der Intensivstation gearbeitet. Laut Klinikum bestand aber keine Möglichkeit, dass der Arzt über einen längeren Zeitraum mit einem Patienten alleine war. Erst danach wechselte er an ein Klinikum in Hannover, wo er bis zu seiner Verhaftung 2014 tätig war.