Im vorletzten Spiel der Oberliga-Meisterrunde kommt es zum Aufeinandertreffen der direkten Konkurrenten aus Memmingen und Selb. Im Endspiel um den wichtigen 5. Rang der Tabelle heißt es „Verlieren verboten“. Beide Teams können mit einem Sieg die bessere Ausgangslage für die Play-Offs nahezu sicherstellen. Das Spiel beginnt um 20 Uhr, der Vorverkauf läuft weiter auf Hochtouren.

Fast alle Plätze in der Oberliga-Süd sind vor dem letzten Wochenende der Meisterrunde fest vergeben. Um Rang 5 ist allerdings immer noch ein verbitterter Kampf zwischen den Selber Wölfen und den Indians aus Memmingen in Gange. Beide Mannschaften lieferten sich wochenlang ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die begehrte Platzierung, die in den Play-Offs ein Aufeinandertreffen mit den Saale Bulls aus Halle mit sich bringen würde. Da die Top-3-Teams des Nordens allgemein noch einmal etwas stärker eingeschätzt werden, könnte die angestrebte Platzierung einen minimalen Vorteil liefern, auch wenn die Indians bereits mit dem Erreichen der Endrunde Historisches geleistet haben.

Die Selber Wölfe kommen mit Selbstvertrauen, aber auch einigen angeschlagenen Akteuren, nach Memmingen. In den letzten Wochen erzielten die Franken durchgehend gute Ergebnisse, so wurden u.a. Regensburg und Rosenheim geschlagen und auch die Pflichtaufgaben Sonthofen und Höchstadt souverän gelöst. Beim letzten Auswärtsspiel verletzte sich allerdings Back-Up Manuel Kümpel, sein Mitwirken sowie der Einsatz der etatmäßigen Nummer 1, Niklas Deske, sind weiterhin offen. Verlassen können sich die Wölfe aber auf jeden Fall auf ihre starke Sturmformation, die vom Liga-Topscorer Ian McDonald angeführt wird. Der Angreifer, der kürzlich von der EishockeyNEWS zum zweitstärksten Spieler der Liga gewählt wurde, erhält Unterstützung von Routinier Landon Gare sowie Erik Gollenbeck, die allesamt brandgefährlich sind. Die Verteidigung wird von Führungsspieler Florian Ondruschka zusammengehalten. Er, sowie seine Kollegen um die erfahrenen Kolb und Nijenhuis, werden es mit der Indians-Offensive aufnehmen und diese zu stoppen versuchen.

Bei den Memmingern kann Trainer Sergej Waßmiller voraussichtlich wieder auf eine ähnliche Formation wie am vorherigen Wochenende zurückgreifen. Marvin Schmid hat sich von seiner Erkrankung erholt und wird sein Comeback feiern, weitere Förderlizenzspieler sind nicht unbedingt zu erwarten. Ob Lubor Pokovic bereits wieder einsatzfähig ist wird sich kurzfristig entscheiden, Patrik Beck hingegen wird voraussichtlich mehrere Wochen aufgrund einer Unterkörperverletzung fehlen.

Doch egal welche Mannschaft die Memminger schlussendlich aufs Eis schicken können, gemeinsam mit den Zuschauern wollen sie sich den 5. Platz sichern, um in dieser erfolgreichen Haupt- und Meisterrunde einen krönenden Abschluss einzufahren und mit Rückenwind in die Play-Offs zu gehen. Mit einem Punkt Rückstand auf die Selber Wölfe darf daher auf keinen Fall verloren werden, wollen sich die Indians am Sonntag die begehrte Platzierung in Höchstadt endgültig sichern.

Das Spiel am Hühnerberg beginnt um 20 Uhr, Karten sind im Vorverkauf und an den Abendkassen erhältlich. Im Rahmen der Partie werden auch wieder Tickets für das erste Heimspiel in den Play-Offs verkauft, diese sind ebenfalls bereits verfügbar.