Sicher zum FCA-Heimspiel – Stadtwerke Augsburg lassen Arenalinie in dichter Taktung fahren

Zum Heimspiel des FC Augsburg gegen Borussia Dortmund am Samstag, 26. September, ab 15.30 Uhr verkehrt die Arenalinie der Stadtwerke Augsburg (swa) mit einem ähnlich dichten Angebot wie an normalen Spieltagen. Zusätzlich stehen Verstärkerfahrzeuge bereit.

2019 07 17 Fca Straßenbahn – 30
Foto: Wolfgang Czech

Zwei Stunden vor Spielbeginn und nach Spielende fahren die Straßenbahnen der Arenalinie zwischen Hauptbahnhof und FCA-Stadion. Die Eintrittskarten zum Spiel gelten gleichzeitig als Fahrscheine für die Busse und Trams der swa in den Innenstadtzonen 10 und 20. Ausdrücklich weisen die swa darauf hin, dass an allen Haltestellen und in den Fahrzeugen Maskenpflicht und Alkoholverbot gilt.

Bei bis zu 6.000 möglichen Besuchern des Fußballspiels rechnen die swa mit rund 1.500 bis 2.000 Fahrgästen, die die Arenalinie nutzen werden – an normalen Heimspieltagen sind es rund 10.000. Damit es in einzelnen Fahrzeugen dennoch nicht zu eng wird, bitten die swa die Fußballfans, rechtzeitig ins Stadion aufzubrechen, damit sich die Fahrgäste auf die eingesetzten Trams verteilen. Ist eine Bahn bereits zu dicht besetzt, sollte auf die folgende gewartet werden. Außerdem kann – wie an normalen Spieltagen auch üblich – die Linie 3 genutzt werden, bis zur Haltestelle Innovationspark/LfU mit einem kurzen Fußweg zum Stadion von etwa zehn Minuten.

mehr zum Thema:Es dürfen wieder Zuschauer zum FCA – Dies sollten Sie wissen

Für die Rückfahrt nach dem Spiel bitten die swa die Fahrgäste um Geduld und gegenseitige Rücksichtnahme. Es stehen zwar in der Wendeschleife am Stadion wie üblich die Straßenbahnen aufgereiht parat, um wie an der Perlenschnur Richtung Stadtmitte zurückzufahren. Auf dem Zuweg zur Haltestelle und auf dem Bahnsteig sollte jedoch ein Mindestabstand eingehalten werden. An der Stadionhaltestelle gilt Maskenpflicht. Und auch die Zahl der Fahrgäste in den Trams ist geringer als sonst üblich.