Sieg gegen die DEG reicht nicht – Augsburger Panther nicht in den Playoffs vertreten

Die Rechenspiele sind beendet. Die Augsburger Panther haben ihr Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG 3:0 gewonnen. Weil das Ergebnis in einer anderen Halle nicht für den AEV ausgefallen war, hatte es aber nicht mehr zum Einzug in die Playoffs gereicht hat.

20220403 Aev Deg22
Ja, nein oder doch. Payerl und der AEV zitterten bis zum Schluss | Foto: Dunja Dietrich

Rein rechnerisch war für die Augsburger Panther auch heute noch die Teilnahme an der ersten Ko-Runde drin. Für den Einzug in die Pre-Playoffs benötigte man in jedem Fall einen eigenen Sieg, dazu mussten die Ergebnisse von Köln (Niederlage gegen Ingolstadt) und Iserlohn (kein Dreier in München) passen. Selbst trug der AEV seinen Anteil dazu bei, dass diese Kalkulation doch noch aufgehen konnte. Nach 26 Sekunden schlug die Scheibe bereits das erste Mal im Tor der Düsseldorfer EG ein. Gregorc hatte die Panther in Front gebracht, die angetrieben von über 5600 Fans eine starke Leistung zeigten.

Nach einem Powerplay-Treffer von Nehring (27.) und einem Tor von Saponari kurz nach der letzten Pause schien Augsburg seine Pflicht zu erfüllen. Da München seine Aufgabe gegen Iserlohn erledigte, lag nun alles am ungebliebten Nachbarn aus Ingolstadt. Ein Sieg der Schanzer bei den Haien und am Lech gab es in dieser Saison doch noch Playoff-Eishockey zu sehen. Spannung war also bis zur letzten Spielminute vorhanden, auch wenn sie mehr auf einen Blick Richtung Köln beruhte. Weil Ingolstadt den Haien bei einem torlosen 0:0 nach regulärer Spielzeit den benötigten Punkt ließ (Endstand 1:0 n.V. Köln), ist die Spielzeit 2021/22 für den AEV beendet.

Die Teilnahme an der Endrunde hatte man aber nicht heute verloren. Eine brutale Auswärtsschwäche und zu schwankende Leistungen (auch innerhalb der Spiele) hatten es schwer gemacht. Auf ein neues ab September.