Sieg und Niederlage für die HC Landsberg Riverkings

Je einen Sieg und eine Niederlage setzte es für den HC Landsberg am vergangenen Wochenende. Die Riverkings gewannen zuhause gegen Peißenberg 5:1 und mussten sich aber in Geretsried nach einem torreichen Spiel geschlagen geben.hcl-hc-landsberg-riverkings Sieg und Niederlage für die HC Landsberg Riverkings Bayern Landsberg am Lech ESC Geretsried HC Landsberg Riverkings TSV Peißenberg | Presse Augsburg

Am vergangenen Freitag stand das erste Derby der Saison auf dem Programm. Die Riverkings trafen im heimischen Eisstadion vor 1013 Zuschauern auf die Eishackler aus Peißenberg. Nach intensiven 60 Minuten Spielzeit konnte man mit 5:1 als Sieger das Eis verlassen. Allerdings forderte das Spiel zwei Verletzte. Dennis Neal wurde in der 22. Minute von Martin Andrä von hinten in die Bande gecheckt und blieb minutenlang regungslos liegen. Nach eingehenden Untersuchungen im Krankenhaus wurden eine Gehirnerschütterung und ein Schleudertrauma diagnostiziert. Andrä erhielt für das Foul eine 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe. Kurz vor Schluss wurde dann auch noch Tyler Wiseman von einem hohen Stock im Gesicht getroffen, dabei wurden 2 Zähne übel in Mitleidenschaft gezogen. Er wurde noch in der Nacht in einer Münchener Zahnklinik behandelt. Zu Beginn geriet der HCL durch einen Schuss von Martin Andrä mit 0:1 in Rückstand. In der Folge spielten die Landsberger jedoch mutiger nach vorne und zwangen Peißenberg zur einen oder anderen Strafe. Eine der folgenden Überzahlsituationen nutzte Tyler Wiseman in der 13. Minute zum verdienten Ausgleich. Erstmals in Führung gingen die Riverkings dann in Folge der Strafe nach dem Foul gegen Neal. Andreas Geisberger netzte mit einem satten Schlagschuss zum 2 zu 1 ein. Teil 2 der Wiseman-Show folgte in der 39. Minute. In Unterzahl fuhr er ins gegnerische Drittel, wartete bis Daniel Menge mustergültig Peißenbergs Goalie die Sicht verstellte und traf mit einem platzierten Schuss zum 3:1. In der 54. Minute folgte Treffer Nummer drei. Nach einer tollen Kombination mit Dejan Vogl traf Wiseman mit seinem dritten Treffer zum 4:1. Als kurz vor Schluss 4 Landsberger gegen 3 Peißenberger auf dem Eis standen, traf Michael Fischer zum Endstand von 5 zu 1.