Der HC Landsberg mit einem Sieg gegen Hohenems und einer kuriosen Niederlage gegen Miesbach am vergangenen Wochenende.

Im Freitag-Spiel trafen die Landsberg Riverkings auswärts auf den TEV Miesbach.

In einem zerfahrenen ersten Drittel ging der HCL in der 4. Minute durch Nicolas Strodel in Führung. Er stocherte den Puck nach einem Schuss von Manuel Malzer über die Linie. Es dauerte bis zur 12. Minute bis Miesbach durch einen Abstauber in Überzahl ausgleichen konnte. Keine zwei Minuten später gelang Adriano Carciola durch ein schönes Solo quer über das gesamte Feld die erneute Führung. Lediglich eine Minute danach glich Miesbach durch Meinecke wieder aus. Er nutzte einen eklatanten Zuordnungsfehler in Landsberg Abwehr aus. Mit seinem zweiten Treffer brachte Adriano Carciola den HCL mit 3:2 in Führung. Zwei Minuten vor der Drittelpause war es Miesbachs Neuzugang Hüsgen der für die Gastgeber ausgleichen konnte. Als in der 20. Minute Slavicek Miesbach sogar in Führung brachte, rechnete man bereits mit diesem Pausenergebnis. Allerdings gelang Steven Ipri 9 Sekunden vor der Schlusssirene noch der Treffer zum 4:4 Ausgleich.
Kaum waren die Mannschaften im zweiten Drittel auf dem Eis konnte mit dem ersten Angriff Nicolas Strodel auf 4:5 stellen. Als vier Minuten später Jason Lavallee auf 4:6 erhöhte schien das Spiel zugunsten Landsbergs zu kippen. Der HCL schwächte sich in der Folge durch Strafzeiten immer wieder selbst, sodass Miesbach in der 28. Minute auf 5:6 verkürzen konnte. In der 37 Minute kontere dann Frantisek Wagner die Hausherren eiskalt zum 7:5 aus, ehe abermals in Überzahl Miesbach mit der Schlusssirene des Drittels noch das 6:7 erzielen konnte.

Im letzten Drittel wurde es dann richtig kurios. Nach wenigen Sekunden gelang den Gastgebern zunächst der Ausgleich und in der 45. Minute gleich noch die Führung durch einen Sonntagsschuss von Hüskens. Nur wenige Sekunden danach brachte Lavallee die Riverkings wieder in Führung und Adriano Carciola stellt in der 53 Minute gar auf 8:9 bevor Miesbach das Spiel endgültig dreht und binnen drei Minuten auf 11:9 davonziehen konnte. Der Endstand von sage und schreibe 12:9 fiel in der 58. Minute ins leere Landsberger Tor. Insgesamt ein kurioses Vorbereitungsspiel mit vielen Fehlern beider Mannschaften in der Defensive.

Am Sonntag gastierte der SC Hohenems aus Vorarlberg im Landsberger Hungerbachdome.
Landsberger zeigte zunächst eine konzentriertere Leistung als noch beim Spiel gegen Miesbach. Hinten stand man etwas kompakter und in der Offensive konnte man sich immer wieder gute Chancen erarbeiten. In der neunten Minute bediente Jason Lavallee den mitlaufenden Adraino Carciola und dieser konnte die Gastgeber mit 1:0 in Führung bringen. Trotz weiterer Möglichkeiten, ging es mit der knappen Führung in die erste Drittelpause. Nach knapp 25 Spielminuten war es dann soweit, Jason Lavallee erhöhte auf durch einen harten Handgelenkschuss auf 2:0. Drei Minuten später waren dann die Gäste am Zug, Hohenems nutzte einen schnellen Tempogegenstoß durch Janic Heisig zum 1:2 Anschlusstreffer. Dann war allerdings wieder der HCL am Zug. Sven Gäbelein konnte nach einem Schuss in Überzahl von Mika Reuter den Abpraller zum 3:1 nutzen. Ebenfalls in Überzahl fälschte nur kurze Zeit später Florian Stauder einen Schuss von Riley Stadel unhaltbar zum nächsten Tor für die Hausherrn ab. Durch eine schöne Einzelleistung erhöhte Frantisek Wagner noch vor der zweiten Pause auf 5:1.

In der 44. Spielminute zog Patric Scheffknecht mit einem starken Schlagschuss in Überzahl ab und netzte unhaltbar für Landsbergers jungen Förderlizenzgoalie Dominic Guran zum 2:5 Zwischenstand ein. Nachdem in der 48. Minute Mika Reuter auf 6:2 erhöht hatte, schienen die Riverkings etwas Fahrt aus der Partie zu nehmen und auch die Konzentration schien merklich nachzulassen. Die Folge war, dass die Partie kurz vor dem Ende durch Treffer von Wolf, Grafschafter und Fritz doch nochmals eng zu werden schien. Am Ende schaukelte der HCL das Spiel dann aber doch noch nach Hause und gewann letztlich doch verdient mit 6:5.

Weiter geht es nun am Freitag 23.9. um 20 Uhr, dann gastiert zum letzten Vorbereitungsspiel der SC Riessersee in der Landsberger Eishalle.

Am 24.09. veranstaltete der HC Landsberg den jährlichen Kids Day. Dazu können sich alle
eishockeybegeisterten Kinder der Jahrgänge 2011-2018 anmelden. An diesem Tag kann man Eishockey ausprobieren und Schlittschuhlaufen. Schlittschuhe usw. gibt es vor Ort. Für Anmeldung und Info stehen die Verantwortlichen unter jugendleitung@hc-landsberg.de zur Verfügung