Smartphone „Made in Germany“ | Das Gigaset GS195 im Test

Mit dem GS195 präsentierte Gigaset vor kurzem sein neues Smartphone „Made in Germany“. Ganz in Glas und mit einem 6,18 Zoll großen Full HD+ Display setzt das Gerät schon optisch ein Statement.  Zu den inneren Werten gehören der leistungsstarke Octa-Core Prozessor mit 4G LTE und ein schnellladefähiger 4.000-mAh-Akku für die von Gigaset gewohnte lange Laufzeit. Dass Qualität „Made in Germany“ nicht teuer sein muss, beweist der Preis: Das GS195 für 199,- Euro (UVP) erhältlich. Presse Augsburg hat sich das Gerät etwas näher angesehen.

Letzter Smartphone-Hersteller in Europa

„Wir sind das einzige europäische Unternehmen, das Smartphones produziert“, sagt Gigaset-CEO Klaus Weßing. „Auch das ist ein Statement. Und nur konsequent, wenn man bedenkt, dass wir seit mittlerweile sieben Jahrzehnten Telekommunikationslösungen herstellen. Die Digitalisierung hat die Menschen mobiler gemacht – und wir von Gigaset werden auch für die Kommunikation der Zukunft immer die richtigen Endgeräte anbieten.“

Solide und schick verarbeitet

Das GS195 ist aktuell das einzige Smartphone von Gigaset mit Glasrückseite. Die glatte, edle Oberfläche beherbergt den Fingerabdrucksensor zum leichten Entsperren des Geräts sowie eine 13 MP + 5 MP Dual Hauptkamera mit LED-Blitz. Bei Tageslicht waren damit im Test sehr gute Ergebnisse möglich. Bei Nacht tut sich die Kamera hingegen etwas schwerer und sorgt durch verstärktes Bildrauschen für weniger gute Ergebnisse.

Display überzeugt

Das 6,18 Zoll große Full HD+ Display des GS195 hat ein Seitenverhältnis von 19:9 und zeigt 2.246 x 1.080 Pixel. Quer gehalten schafft das ein kompaktes Kino-Erlebnis zum Beispiel beim Videostreaming. Damit das Gehäuse des Geräts dennoch handlich bleibt, setzt Gigaset auf die seit dem iPhone X allseits bekannte Notch. In dieser Aussparung am oberen Rand des Displays sitzen der Näherungs- und der Helligkeitssensor sowie die Selfie-Kamera. Der Platz links und rechts neben der Notch lässt sich zur dauerhaften Anzeige von Informationen wie Uhrzeit, Akkuladestand oder Empfangsstärke nutzen. So bleibt auf dem Display genügend Platz für alles, was wichtig ist: Nachrichten, Fotos oder Videos.

Fingerabdruck und Face ID an Bord

Die 8-MP-Frontkamera hat einen eigenen LED-Blitz und ermöglicht damit auch Selfies bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Kamera liefert außerdem Informationen für die Face ID. So haben die Nutzer wahlweise die Möglichkeit, ihr Gerät neben der PIN oder dem eigenen Fingerabdruck auch per Gesichtserkennung zu entsperren. Im Test waren sowohl der Fingerabdruckssensor als auch die Gesichtserkennung absolut zuverlässig und schnell.

Das GS195 kommt mit dem Betriebssystem Pure Android 9.0 Pie, das mit künstlicher Intelligenz die Leistung, Stabilität, Energieeffizienz und sogar die Akkulaufzeit noch weiter verbessert. Der Octa-Core Prozessor liefert genügend Rechenpower für alle gängigen Anwendungen. Und bei den Telefonie-Funktionen legt der Festnetzpionier Gigaset die Messlatte besonders hoch: Das GS195 bietet auch unterwegs HD-Voice für eine deutlich höhere Sprachqualität und die Unterdrückung von Hintergrund- und Störgeräuschen. Über Voice over LTE und Voice over WiFi nutzt das Smartphone die breitbandigen Datenverbindungen, um Gespräche in bester Qualität zu übertragen und den Verbindungsaufbau deutlich zu beschleunigen.

Der 3-fach-Einschub nimmt neben zwei SIM-Karten auch noch eine MicroSD-Karte auf, mit der sich der interne, 32 GB große Speicher um bis zu 256 GB erweitern lässt. Per USB On The Go wird das GS195 mit seinem großen 4000 mAh Akku zur Powerbank und lädt auch andere Geräte wie das Handy des Partners oder die Smartwatch.

Fazit

Für 199,00 Euro (UVP) erhält man mit dem Gigaset GS195 ein solides und schickes Smartphone. Alle gängigen Anwendungen laufen flüssig und ohne Probleme. Der riesige 4000 mAh Akku sorgt für lange Ausdauer und die Dual-Kamera überzeugt vor allem bei Tageslicht mit guter Bildqualität.