Rapper Smudo, Mitglied der Fantastischen Vier, hält sein Engagement für die Luca-App auch im Nachhinein nicht für einen Fehler. Den „digitalen Helfer“ werte er in der Sache als Erfolg, sagte er der „Zeit“. Man könne aber die Frage stellen, ob Kontaktnachverfolgung insgesamt Sinn ergeben habe.

Smudo Verteidigt Beteiligung An Luca AppSmudo, über dts Nachrichtenagentur

Die App war zwischenzeitlich vor allem wegen Sicherheitslücken in die Kritik geraten. Diese sei okay, „wenn sie sachlich ist“, sagte Smudo dazu. „Die persönlichen Anfeindungen haben mich aber schon getroffen. Dass immer das Motiv der Bereicherung im Raum stand.“

Es sei außerdem normal, dass ein umfangreiches Projekt hier und da nicht gleich rund laufe. „Es wäre naiv, zu glauben, dass man immer richtig abbiegt“, sagte der Musiker.