„So eine Sch…!“ | Gülleanhänger im Waldstück bei Monheim umgekippt – Hoher Sachschaden

Gestern Nachmittag ist ein Güllefass in einem Waldstück bei Monheim (Kreis Donau-Ries) eine Böschung hinabgerutscht und umgekippt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Foto: Polizei

Gestern gegen 15.30 Uhr wollte ein 20-Jähriger mit seinem landwirtschaftlichen Zug – bestehend aus einem Ackerschlepper und einem angehängten Güllefass – links an einem geparkten Pkw vorbeifahren.

Beim Vorbeifahren kam der junge Mann aber aufgrund der Fahrbahnenge des Feldweges mit dem linken Hinterrad des Güllefasses von der Fahrbahn ab und rutschte mit dem Anhänger die Böschung hinab.

Dabei überschlug sich der Anhänger und kam in der angrenzenden Wiese zum Liegen. Das voll befüllte Güllefass musste vor Ort umgepumpt werden. Zur Bergung wurde ein Kran organisiert.

Durch den Überschlag entstand am Ackerschlepper an der Anhängevorrichtung sowie am
Anhänger ein sehr hoher Sachschaden von insgesamt ca. 140000,- Euro, verletzt wurde
aber glücklicherweise niemand.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.