So kann der FC Augsburg den Klassenerhalt heute schaffen – Hoffenheim zu Gast beim FCA

Schon vor dem heutigen Spiel steht fest, der FC Augsburg kann die Saison nicht mehr auf einen der beiden direkten Abstiegsplätze abrutschen. Gegen Hoffenheim sollen nun auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt vertrieben werden.

20200110 Fca Trainingslager25
Dürfen sich Rani Khedira und Eduard Löwen auch heute Abend freuen? | Archivbild: Krieger

In der Chefetage des FC Augsburg wird man gestern das Münchner Meisterstück in Bremen (wir berichteten) freudig zur Kenntnis genommen haben. Mit dem Sieg an der Weser haben die Bayern nicht nur den achten Titel in Serie fixiert, sondern auch entscheidend in die Abstiegsfrage eingegriffen. Der Tabellenvorletzte SV Werder kann den FCA nun punktemäßig nicht mehr einholen. Augsburg zählt auch in diesem Jahr nicht zu den direkten Absteigern, die Norddeutschen hingegen bleiben in akuter Gefahr die Liga verlassen zu müssen. Sie würden Paderborn folgen. Der Aufsteiger ist nach der gestrigen Niederlage bei Union Berlin auch rechnerisch nicht mehr zu retten und wird nach einem Jahr wieder in die 2.Liga gehen müssen. Dorthin will der FC Augsburg den Ostwestfalen in keinem Fall folgen.

So bleibt der FC Augsburg in der Bundesliga

Mit einem Heimsieg heute Abend gegen Hoffenheim (20:30/sky) könnten die Schwaben das Abstiegsgespenst endgültig aus eigener Kraft vertreiben. Selbst mit einem Sieg in Leipzig könnte die auf Relegationsplatz 16 liegende Fortuna die Herrlich-Truppe nicht mehr einholen. Auch ein Remis würde den Augsburgern genügen, wenn Düsseldorf heute bei RB nicht siegen sollte. Die Marschroute des Augsburger Trainers Heiko Herrlich ist deshalb klar: „Wir konzentrieren uns nur auf uns und nicht auf die anderen Mannschaften“

Bei einer Niederlage des FCA und gleichzeitigem Punktgewinn der Rehinländer beim Tabellendritten würde die Entscheidung vertagt. Augsburg müsste dann am Samstag zum „Endspiel“ in Düsseldorf antreten.

Auch für Hoffenheim geht es um viel

Die Ausgangssituation sollte für Augsburg Motivation genug sein, ein Selbstläufer wird das Spiel dennoch ganz sicher nicht werden. Auch für die TSG Hoffenheim geht es heute um einiges. Die Kraichgauer hinken den eigenen Erwartungen hinterher. Sie benötigen ebenfalls einen Sieg um wieder auf einen der erwarteten Europapokalplätze zu klettern. Erreichen will 1899 das Ziel nach der überraschenden Trennung von Nagelsmann-Nachfolger Alfred Schreuder mit einem Trainersextett. Ihr Auftrag ist klar. Die schwache Bilanz nach der Corona-Pause verbessern (8 Punkte aus 6 Spielen) und die nötigen Punkte für das Europaticket einfahren.

Dem FCA sind die Ambitionen der Gäste egal. Heute soll im eigenen Stadion der letzte Schritt für eine zehnte Bundesligasaison gemacht werden. Wie gegen Mainz werden die Rot-grün-weißen auch heute wieder um jeden Zentimeter Rasen kämpfen müssen. Sollte man erneut ohne Gegentor bleiben darf nach dem FC Bayern das zweite bayerische Bundesligateam am 32.Spieltag feiern.

Die voraussichtliche Aufstellung

Luthe – Framberger, Gouweleeuw, Uduokhai, Max – Khedira, Gruezo – Hahn, Löwen, Vargas – Niederlechner