Söder stellt Kabinett um – Stadtbergerin Trautner nicht mehr Ministerin

Die CSU stellt die Weichen für die Landtagswahl in Bayern im Herbst 2023. Unter anderem soll der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer neuer Generalsekretär werden, teilte die Partei am Mittwoch mit. Er folgt damit auf Markus Blume, der neuer bayerischer Wissenschaftsminister wird.

20190824 Plärrer Umzug87
Carolina Trautner wurde als Ministerin abberufen.

Die Landtagsabgeordnete Tanja Schorer-Dremel wird unterdessen stellvertretende Generalsekretärin. Auch weitere Änderungen im Landeskabinett sind geplant. So wird der bisherige Landrat von Deggendorf, Christian Bernreiter, Bau- und Verkehrsminister.

Er folgt auf Kerstin Schreye. Ulrike Scharf folgt unterdessen auf Carolina Trautner als Familien- und Sozialministerin. Bei den Personalentscheidungen handele es sich um „zentrale Weichenstellungen“ für die Landtagswahl, so die CSU. Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder sprach unterdessen von einer „Schicksalswahl“ für Bayern und seine Partei.

Region Augsburg verliert Stimme im Kabinett 

Die gebürtige Augsburgerin Carolina Trautner war 2018 mehrere Monate Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, ehe sie bis Februar 2020 in gleicher Funktion ins Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales. wechselte. Ab dem 6. Februar 2020 war sie Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales. Trautner ist die CSU Kreisvorsitzende im Landkreis Augsburg, als gewählte Abgeordnete wird sie  dem Landtag weiter angehören.

Die Abberufung Trautners trifft bei betroffenen Gruppen auf kein gutes Echo„Nach genau zwei Jahren ein Kabinett wieder umzubauen, trägt in den ohnehin unsicheren Zeiten unnötig zur weiteren Verunsicherung bei. Insbesondere mit Carolina Trautner als Ministerin sei es in partnerschaftlicher Zusammenarbeit auf Augenhöhe hervorragend gelungen, die Jugendarbeit unter den gegebenen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie bestmöglich und verantwortungsvoll zu gestalten.“, so beispielsweise Matthias Fack, Vorsitzender des Bayerischen Jugendrings via Facebook. 
In der Bearbeitung der Corona-Pandemie ist es ihr allerdings nicht gelungen unter den Vorgaben des Ministerpräsidenten und aus dem Gesundheitsministeriums ein durchgängig schlüssiges Schutzkonzept für die Kindertagesstätten zu präsentieren.

dts/Pa