Söder will Astrazeneca-Impfstoff für alle freigeben

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will Hunderttausende ungenutzte Dosen mit dem Astrazeneca-Impfstoff aus den Depots der Bundesländer zur Impfung für alle freigeben. „Bevor er liegen bleibt, impfen wer will. Es darf keine Dose von Astrazeneca übrig bleiben oder weggeschmissen werden. Denn jeder Geimpfte schützt sich und andere“, sagte Söder der „Bild am Sonntag“.

Dts Image 15163 Rrdjstacfa 3121 800 600Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Man müsse beim Impfen Tempo machen. „Jeder Tag zählt. Es kann nicht sein, dass einerseits zu wenig Impfstoff vorhanden ist, aber andererseits Astrazeneca in hohen Zahlen nicht verimpft wird.“

Dazu solle für Astrazeneca die Impfreihenfolge gelockert werden. Einen Alleingang will Bayern aber nicht starten, Söder strebt eine bundeseinheitliche Regelung an. Laut Söder solle mit der Freigabe auch über die Hausärzte verimpft werden.

Damit sich so geimpfte Personen schon bald freier bewegen können, fordert Außenminister Heiko Maas (SPD) eine schnelle Umsetzung des EU-Impfpasses. „Wir sollten schon jetzt mit Hochdruck am europäischen Impfpass arbeiten – am besten digital auf dem Smartphone“, sagte Maas der „Bild am Sonntag“. Man habe zu oft in dieser Pandemie wichtige Zeit verloren, weil man für absehbare Probleme nicht frühzeitig Lösungen vorbereitet habe. Der Impfpass müsse rechtzeitig einsatzbereit sein, „wenn möglich auch schon zum Sommer“.