Sommerzeit ist Badeunfallzeit – Gestern wieder im Waldseebad Wemding und morgen?

Schon in den letzten Wochen mussten wir immer wieder von Badeunfällen berichten, jetzt ereignete sich gestern erneut ein schwerer Unfall im Waldseebad bei Wemding im Donau-Ries. Ein 13-jähriger musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Augsburg geflogen werden. Viele dieser Unfälle könnten vermieden werden, wir geben nun Tipps für einen sicheren Badeausflug.

schwimmen_baden_strand_sommer Sommerzeit ist Badeunfallzeit - Gestern wieder im Waldseebad Wemding und morgen? News Badeunfall Rettungshubschrauber Tipps Waldseebad Wemding | Presse Augsburg
Symbolbild

Am gestrigen Nachmittag musste ein 13-jähriger Schwimmer aus dem Waldseebad beim Wemding gerettet werden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der Jugendliche entgegen der Vorschriften auf dem Bauch liegend von einer Rutsche aus in den See gerutscht. Vermutlich stieß er beim Eintauchen am Seeboden auf und musste von seinem Bruder an das Ufer gezogen, sowie von weiteren Helfern aus dem Wasser geholt werden. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde er mit dem Rettungshubschrauber zu weiteren Untersuchungen in das Klinikum Augsburg geflogen.

Hier einige Tipps, um viele der Badeunfälle zu vermeiden
-Vor dem Schwimmen oder plantschen, unbedingt abkühlen nicht vergessen
-Bei Gewitter oder Sturm, sofort das Wasser verlassen.
-Vor dem Schwimmen nicht zu viel essen.
-Absperrungen beachten für „Nichtschwimmer oder Schwimmer“ Schild „Baden verboten“ beachten
-Nicht in unbekannte Gewässer springen, Felsen und andere Gegenstände drohen.
-Strömung in Flüssen beachten!
-Niemals alleine zum Baden und Schwimmen gehen.
-Schwimmen ist anstrengend, sich nicht überschätzen
-Bälle, Luftmatratzen sind keine Schwimm- und Badehilfen
-Kleinkinder niemals unbeaufsichtigt lassen, gilt auch für den Gartenteich

Richtiges Verhalten bei Badeunfällen
-Sofort den europaweiten, kostenfreien Notruf 112 wählen.
-Wenn möglich dem in Notfall geratenen Schwimmer einen Rettungsring, Rettungsleine o.ä. zu werfen. -Wichtig! Einweiser bereitstellen
-An die eigene Sicherheit denken.
-1.Hilfe anwenden

Viele Augsburger Baggerseen werden von DLRG und Wasserwacht ehrenamtlich überwacht.