Sorgt Bénes für die notwendige Belebung des Offensivspiels? – Der FCA empfängt Wolfsburg

Nach zuletzt vier Niederlagen aus fünf Spielen und einem kränkelnden Offensivspiel hatte man beim FC Augsburg reagiert und Spielmacher László  Bénes von Gladbach ausgeliehen. Seine Fähigkeiten werden heute Nachmittag gegen den starken VfL Wolfsburg auch gleich gefragt sein.

Über Wochen und Monate krankte das Offensivspiel des FC Augsburg. Nach der Trennung von Daniel Baier fehlte dem Bundesligisten ein Spieler der die Fäden des Spiels in den Händen halten kann. Die Verantwortlichen hatten diese Rolle Tobias Strobl zugedacht, den Trainer Heiko Herrlich gerne als „Mann für den vorletzten Pass“ bezeichnete. Nur der Spieler mit den entscheidenden Ideen fehlte den Augsburger bislang. Das Spiel nach vorne wirkte monoton und einfallslos. Auch wenn man in der FCA-Chefetage sich immer wieder öffentlich gegen einen passenden Neuzugang ausgesprochen hatte, wurde dieser am Montag präsentiert. Vom Liga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach holte man den offensiven Mittelfeldspieler László Bénes bis zum  30. Juni 2021 auf Leihbasis. Der 23-jährige slowakische Nationalspieler soll für Belebung sorgen. „László  Bénes bringt spielerische Qualitäten mit, die unserem Spiel gut tun werden.“, so Sportgeschäftsführer Stefan Reuter.

Jetzt hat Augsburg einen Mann für den letzten Pass

Wenn es heute für die Fuggerstädter gegen den VfL Wolfsburg geht (15:30 Uhr), dann wird der neue Spielmacher voraussichtlich direkt sein Debüt im Augsburger Trikot geben. Neben dem „Mann für den vorletzten Pass“, könnte man nun also auch den Spieler für das entscheidende Zuspiel in den eigenen Reihen haben. „Er kann den letzten Pass spielen. Wir erhoffen uns durch ihn noch mehr Torgefahr für unser Spiel und noch mehr Möglichkeiten im letzten Drittel.“, umschreibt Trainer Herrlich die Aufgabe seines Neuzugangs. Diese Fähigkeiten werden heute sicher auch nötig sein.

Offensivqualitäten gegen Wolfsburg gefragt

Der Tabellendritte aus Niedersachsen verfügt über die derzeit zweitbeste Defensive der Bundesliga. Gerade einmal 19 Gegentreffer in bisher 19 Partien mussten die Wölfe hinnehmen, nur Leipzig kann hier eine bessere Bilanz vorweisen. Es wird also auch auf Bénes Ideen ankommen. Nur mit einer durchdachten Offensive wird man eine Chance haben, dem VfL die erste Niederlage nach vier Siegen in Serie zuzufügen. Die fälligen Punkte hätte der FCA auch dringend nötig. Nach vier Niederlagen aus den letzten 5 Spielen ist der Vorsprung auf den Relegationsplatz auf nur noch fünf Zähler zusammengeschmolzen. Die Hoffnungen des Augsburger Anhangs ruhen nun auf den Schultern eines jungen Mannes, der in dieser Saison erst 144 Minuten zum Einsatz kam. In Schwaben wird er jetzt die Zeit bekommen, seine Fähigkeiten zu zeigen.

Die voraussichtliche Aufstellung

Gikiewicz – Oxford, Gouweleeuw, Uduokhai – Strobl, Gruezo -Caligiuri, Hahn, Vargas, Bénes-  Niederlechner