Einen mehr als souveränen Auswärtssieg konnten die Buchloer Pirates am frühen Sonntagabend im offenen Stadion beim EV Fürstenfeldbruck feiern. Trotz der ungewohnten Bedingungen unter freiem Himmel ließen die Gennachstädter dem heimischen EVF schon von der ersten Minute zu keiner Zeit ins Spiel kommen und kamen am Ende zu einem deutlichen aber auch in der Höhe verdienten 9:3 (3:0, 2:2, 4:1) Auswärtssieg.esv-buchloe Souveräner Auswärtssieg | Buchloe Pirates entern Fürstenfeldbrucker Freiluftstadion mehr Eishockey Ostallgäu ESV Buchloe Pirates EV Fürstenfeldbruck | Presse Augsburg

Während sich die Freibeuter im Hinspiel beim hart umkämpften 3:1 Erfolg noch richtig schwer taten, sollte das Rückspiel dieses Mal einen ganz anderen Spielverlauf offenbaren. Denn schon nach dem ersten Drittel, in dem die Buchloer von Beginn an die Spielkontrolle übernahmen, führte man mit 3:0. Dabei hatte die Begegnung mit einem Schock-Moment begonnen, als Michal Telesz schon nach 126 Sekunden mit einer blutenden Wunde nach einem Check gegen den Kopf verletzt vom Feld musste. Die daraus resultierende Unterzahl für die Hausherren bestrafte der ESV aber sofort: Der nach abgesessener Sperre zurückgekehrte Oliver Braun traf zunächst bei Fünf gegen Drei zum 1:0 (4.) und nur gut eine Minute später sogar zum 2:0 (6.). Auch in der Folge wirkten die abgeklärt spielenden Piraten weiter sattelfest und erhöhten den Spielstand noch vor der ersten Pause auf 3:0. Ein toll vorgetragener Angriff über Timo Rauskolb schloss David Vycichlo zur verdienten Pausenführung ab (12.).