Spannendes Derby | Augsburger Panther holen einen Punkt in Ingolstadt

Es war ein spannendes Derby. Die Augsburger Panther holten beim ERC Ingolstadt einen Punkt, den Sieg sicherten sich aber die Gastgeber durch einen Treffer in der Verlängerung. Dsc 0348

Ingolstadt gegen Augsburg nicht irgendein Spiel. Für die Anhänger beider Mannschaften ist es das Duell in der DEL. Auch die Teams haben diese Rivalität längst verinnerlicht. Oft geht es in den Aufeinandertreffen aber um mehr als um die Ehre. Auch heute Abend wollten beide Mannschaften wichtige Punkte für die Playoff-Teilnahme holen. Die Vorzeichen waren klar. Der AGEV hatte sich zuletzt in der Spitzengruppe festgespielt, der ERC am vergangenen Wochenende gegen Schwenningen den der ersten Sieg nach zuvor vier Niederlagen einfahren können. An dieser Stelle knüpften die Schanze an. Zwar gehörten die ersten Szenen der heutigen Partie den Gästen aus Schwaben, den Treffer besorgten aber die Hausherren. Olson konnte die Scheibe im Tor hinter Roy unterbringen, nachdem zuvor Greilinger und D´Amigo noch vergeben hatten (3.). Das auch so frühe Rückstände dem Selbstbewusstsein der Panther in dieser Saison nichts anhaben können,bewiesen sie in der Folge. Augsburg drängte auf den Ausgleich, den Payerl im Nachschuss erzielen konnte (8.). Fünf Minuten vor der Pausensirene konnten die Jungs aus dem Schleifgraben dann sogar in Führung gehen. Der ins Team zurückgekehrte Topscorer Matt White veredelte einen Konter zum 2:1. Dabei blieb es allerdings nicht. Dies lag zum einen an Ex-ERC-Verteidiger McNeill, der auf die Strafbank wanderte, als auch an Collins. Der Ingolstädter Angreifer machte es gegen Roy ganz stark und glich nur knapp zwei Minuten nach der Gästeführung wieder aus. Mit diesem 2:2 sollte es dann auch in die erste Pause gehen.

Im Mitteldrittel sollte sich an dem Spielstand nichts ändern. Auch die zweiten zwanzig Minuten hatten gute Unterhaltung geboten, aufgrund zahlreicher Strafzeiten fehlten aber die guten Offensivaktionen beider Mannschaften. Die Überzahlsituationen brachten keinen erneute Führung.

Da auch im Schlussabschnitt kein Tor fallen wollte, musste der Sieger in der Verlängerung gesucht werden. Das bessere Ende hatte dabei nach einem Blitzangriff der ERC Ingolstadt. Collins sorgte in der 63. Spielminute für die Entscheidung. Für den ERCI ist es der zweite Sieg in Serie, der AGEV sichert sich immerhin einen weiteren Punkt auf dem Weg zur erhoffen Play-Off-Qualifikation. Am Sonntag sollen zuhause gegen Iserlohn nach Möglichkeit aber wieder drei Punkte auf das Konto wandern.

AEV:Roy, Keller,– Lamb, Haase, Tölzer,  McNeill, Valentine, Rogl, Rekis, Sezemsky- , Payerl, Holzmann,  LeBlanc, Stieler,Trevelyan , Schmölz, Fraser,  Gill, Ullmann, Hafenrichter, Detsch, White
Tore: 1:0 Olson (D´Amigo) 3., 1:1 Payerl (Haase/Stieler) 8., 1:2 White (LeBlanc/Haase) 15., 2:2 Collins (D´Amigo/Kelleher) 17. 3:2 Collins (Greilinger/Edwards) 63.

Schiedsrichter: xxxx | xxxx Strafzeiten: Ingolstadt 8 – Augsburg 10

Zuschauer: 4.669