Als innovatives Familienunternehmen investiert Riegele in die Zukunft. Bereits vor 15 Jahren errichtete die Brauerei ein Logistikzentrum in Gersthofen. Dieses wird nun bis 2020 um ca. 4.200 m² erweitert – mit rund 8 Millionen Euro die größte Investition in der Geschichte der Brauerei. Heute fand auf dem Baugelände in Gersthofen der feierliche Spatenstich statt.

Im Anschluss an den Spatenstich wurde, wie es sich für eine Brauerei gehört, gemeinsam angestoßen. Von links: Michael Wörle, Bürgermeister der Stadt Gersthofen; Sebastian Priller-Riegele, Geschäftsführung Brauhaus Riegele; Helmuth Schuster, Architekt Firma Hebel; Dr. Sebastian Priller, Geschäftsführung Brauhaus Riegele; Reinhard Vogt, Leitung Logistik Brauhaus Riegele; Martin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg

Die Brauereichefs Dr. Sebastian Priller und Sebastian Priller-Riegele setzten gemeinsam mit Martin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg, Michael Wörle, Bürgermeister der Stadt Gersthofen sowie Vertretern der Bauämter und der zuständigen Baufirma Josef Hebel GmbH den ersten Spatenstich für das Großprojekt.

Ein wichtiger Schritt in die Zukunft „Dieser Neubau ist für uns als Mittelständler eine große Herausforderung, aber auch ein wichtiger Schritt in die Zukunft“, so Brauereichef Sebastian Priller-Riegele. „Denn mit der Fertigstellung des Logistikzentrums können wir unseren Kunden als Getränkefachgroßhändler künftig bis zu 1.500 Getränkeartikel anbieten und sichern damit Arbeitsplätze für die Region.“