Adelsried, Altenmünster, Diedorf, Dinkelscherben, Fischach, Gessertshausen, Horgau, Welden, Zusmarshausen – all diese Gemeinden liegen im Westen des Landkreises Augsburg und all diese Gemeinden haben einen SPD-Ortsverein. Sie eint ihre sozialdemokratische Gesinnung und die Erleichterung, dass es mit der SPD wieder aufwärts geht. Den Schwung, den Kanzlerkandidat Martin Schulz den Genossinnen und Genossen deutschlandweit beschert, wollen die neun Ortsvereine für ihre politische Arbeit nutzen.

Zum ersten Treffen hatten die beiden SPDlerinnen Annette Luckner und Anja Dördelmann Ortsvereinsvertreter eingeladen. Luckner ist seit vielen Jahren Dritte Bürgermeisterin in Dinkelscherben, sitzt im Augsburger Kreistag und hat einige Parteiämter inne. Dördelmann ist für „Bündnis Umwelt Horgau“ Gemeinderätin in Horgau und in einigen Vereinen engagiert, unter anderem organisiert sie über den Obst- und Gartenbauverein Rothtal den Bauernmarkt in Horgau. Beide kennen sich in der Kommunalpolitik gut aus und wollen Bürgerinnen und Bürger näher an die Gemeindepolitik heranführen, mehr Kontakt zu den Bürgern suchen und auch junge Menschen für Politik begeistern.

Luckner sorgt sich um die Zukunft ihrer Partei in ländlicheren Regionen: „Wir brauchen die SPD in der Fläche. Wenn es in kleinen Gemeinden keine SPD-Ortsvereine mehr gibt, dann gibt es irgendwann vielleicht auch keine SPD-Gemeinderäte mehr. Das darf uns nicht passieren. Dafür sind unsere sozialdemokratischen Grundwerte und unser Einsatz für soziale Gerechtigkeit viel zu wichtig.“

Dördelmann möchte ein offenes Ohr für die Menschen haben: „Politik muss von unten gestaltet werden und darf nicht von oben übergestülpt sein. Jeder kann sich am Geschehen beteiligen und Dinge, die einem am Herzen liegen, formen. Das ist gelebte Demokratie.“