SPD-Politiker Thomas Oppermann gestorben

Der SPD-Politiker Thomas Oppermann ist tot. Er starb am Sonntagabend überraschend im Alter von 66 Jahren.  Der Bundestagsvizepräsident war am Abend nach TV-Arbeiten mit dem ZDF zusammengebrochen.

Spd Politiker Thomas Oppermann GestorbenThomas Oppermann, über dts Nachrichtenagentur

Der Vizepräsident des Deutschen Bundestags war Sonntag zum Thema „Bundestag und Corona“ als Live-Interview-Gast in die Sendung „Berlin direkt“ eingeladen und sollte aus dem Göttinger Max-Planck-Institut live in die Sendung geschaltet werden. Während der erste Beitrag bei „Berlin direkt“ lief, brach Thomas Oppermann plötzlich zusammen. Die ZDF-Kollegen vor Ort tätigten umgehend den Notruf. Thomas Oppermann wurde dann in die Uniklinik Göttingen transportiert.

Der Leiter des ZDF-Studios Hauptstadtstudios Berlin, Theo Koll: „Das ganze Team von ‚berlin direkt‘ ist bestürzt und tief betroffen. Wir haben noch im Vorgespräch zur geplanten Schalte den wie stets professionellen und entspannten Politiker Thomas Oppermann erlebt. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) bestätigte die Information. „Die Nachricht vom plötzlichen Tode meines Kollegen und Genossen Thomas Oppermann erfüllt mich mit tiefer Trauer“, schrieb Heil auf Twitter.

Oppermann habe sich mit Leidenschaft und Verstand um das Land und die Sozialdemokratie verdient gemacht. „Meine Gedanken sind bei seiner Familie“, so Heil. Oppermann war von 1998 bis 2003 niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur. Später war er viele Jahre Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion.

Von 2013 bis 2017 war er SPD-Fraktionschef. Nach der letzten Bundestagswahl war er zum Vizepräsidenten des Parlaments gewählt worden. (pa/dts)