SPD-Präsidium nominiert Klingbeil als Parteichef neben Esken

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil will Parteichef werden – und das Parteipräsidium hat ihn nominiert. Klingbeil soll nach dem Willen des Präsidiums künftig zusammen mit Esken die Partei führen, berichtet das ARD-Hauptstadtstudio unter Berufung auf eigene Informationen. Das hatte sich in den letzten Tagen schon mehr als deutlich angekündigt.

Spd Praesidium Nominiert Klingbeil Als Parteichef Neben EskenLars Klingbeil, über dts Nachrichtenagentur

SPD-Co-Chefin Saskia Esken hatte noch am Montagmorgen im ARD-Morgenmagazin erklärt, sich Klingbeil sehr gut als Parteichef vorstellen zu können, sie arbeite mit ihm sehr gut zusammen. Die Neubesetzung wird notwendig, nachdem Norbert Walter-Borjans angekündigt hatte, nicht mehr anzutreten. Formal entscheiden muss aber ein Parteitag Mitte Dezember.

Damit gilt auch als sicher, dass Esken und Klingbeil kein Ministeramt in einer „Ampel“-Regierung bekommen. Wer Klingbeil als Generalsekretär nachfolgt, ist noch unklar.