Spielende Vereinslegende | Marc Sill absolviert gegen Lechbruch sein 555. Pflichtspiel für den ERC Sonthofen

Dieses Heimspiel sollte sich kein Fan des ERC entgehen lassen: Gleich zweimal tritt der ERC Sonthofen gegen den ERC Lechbruck an – zunächst am Freitag um 20 Uhr an der Hindelanger Straße. Das Rückspiel findet keine 48 Stunden später im Lechparkstadion statt. Überstrahlt wird das Heimspiel aber von den Feierlichkeiten für eine Vereinslegende: Marc Sill wird für sein 555. Pflichtspiel im Herrenbereich der Sonthofer geehrt. Mehr als 1.000 Zuschauer werden am Freitag erwartet.

Marc Sill 3
Bild: Bettina Brunner

Das gesamte Umfeld des Eishockey-Landesligisten zählt die Stunden bis zum ersten Bully am Freitagabend um 20 Uhr gegen den Tabellenletzten Lechbruck. Zum einen, weil Verein und Fans fast zwei Wochen ohne Spiel auskommen mussten und mittlerweile deutliche Eishockey-Entzugserscheinungen aufweisen müssten.

Vor allem aber ist die gesamte ERC-Familie in nervöser und freudiger Erwartung, weil es für einen Spieler am Freitag ein emotionaler Abend werden dürfte: Kapitän Marc Sill wird für sein 555. Spiel im ERC-Trikot geehrt. Kein Spieler hat mehr Partien für die Sonthofer absolviert als der gebürtige Oberstdorfer, der in der 17. Saison das Trikot des ERC trägt und dabei Höhen und Tiefen mitgemacht hat.

Der Verein, die Verantwortlichen und alle, die es mit dem ERC halten, haben in den vergangenen Tagen mächtig die Werbetrommel gerührt, um dem Urgestein einen würdigen Rahmen mit mehr als 1.000 Zuschauern zu schaffen.

Doch auch sportlich ist das Aufeinandertreffen mit den Flößern von großer Bedeutung. Ein Blick auf die Tabelle verrät: Während die Sonthofer fast zwei Wochen spielfrei hatten, punktete die Konkurrenz und mogelte sich in der Tabelle am pausierenden ERC vorbei. Aktuell ist er nach acht Spielen mit 18 Punkten Vierter.

Pfronten führt das Tableau als Klassenprimus mit 22 Punkten an, hat allerdings auch ein Spiel mehr absolviert. Mit einem Sieg am Freitagabend können die Schwarz-Gelben punktetechnisch am derzeit Zweiten Germering (21 Punkte, 9 Spiele) und Rangdritten Burgau (20 / 9) vorbeiziehen und sich als Zweiter einsortieren.

Das Wochenende hat ein wenig Playoff-Charakter, denn keine 48 Stunden darauf kommt es zum Rückspiel in Lechbruck. Eröffnungsbully im Lechparkstadion ist um 17 Uhr. Motivationsspritzen bedarf es für Spieler und Fans des ERC an diesem Wochenende keine.

Nicolas Berthold