Spieler mit Topscorerpotential – EHC Königsbrunn verpflichtet estnischen Nationalspieler

Der Bayernligist EHC Königsbrunn hat einen estnischen Nationalspieler verpflichtet. Der Angreifer soll mit seinen Toren zu einer erfolgreichen Saison der Brunnenstädter beitragen.

Daniil Fursa1
Der estnische Nationalspieler Daniil Fursa war zuletzt für den HSV aktiv

EHC-Vorstand Tim Bertele hatte in der vergangenen Woche angekündigt noch vor dem Saisonstart den Kader des Bayernligisten weiter zu verstärken. In diesen Tagen ist dies Verstärkung nun aus Tallinn eingetroffen. Die Pinguine haben den 23-jährigen estnischen Nationalspieler Daniil Fursa unter Vertrag genommen.

Der Angreifer soll in der Brunnenstadt die Lücke zumindest zum Teil füllen, die durch den Abgang der beiden Topscorerer Sramek und Trupp entstanden ist. Das Fursa das Potential dazu besitzt hat er gerade in der abgelaufenen Spielzeit unter Beweis gestellt.

mehr Eishockey: Letztes Testspielwochenende vor Saisonbeginn für den EHC Königsbrunn

Beim Hamburger SV war er in der Regionalliga Nord der herausstechende Spieler. In 21 Partien erzielte er 50 Punkte (21 Tore/29 Vorlagen). Daran soll er nun bei den Pinguinen anknüpfen.

Kring wird noch einige Zeit fehlen

Bereits am Wochenende war Torhüter Marc Henne erstmals für Königsbrunn zwischen den Pfosten gestanden. Wie Kollege Darian Sommerfeld wechselte der 27-Jährige vom Oberligisten Memmingen zum Landkreisclub. Die Verpflichtung des zweiten ehemaligen „Indianers“ war unter anderem notwendig geworden, da bei Rückkehrer Markus Kring (von Oberligaaufsteiger Landsberg) eine alte Verletzung wieder aufgebrochen ist. Kring benötigt mindestens noch bis Dezember, bis er wieder auflaufen kann. Derzeit absolviert er eine Rehamaßnahme.