Sporthalle des Gymnasiums Friedberg wird als Asyl- Erstaufnahmeeinrichtung vorbereitet

Wie bereits berichtet, hat die Regierung von Schwaben Anfang August den Notfallplan aktiviert, da alle Kapazitäten der bestehenden Erstaufnahmeeinrichtungen in Schwaben erschöpft waren. Entsprechend dem vorgesehen Rotationssystem (in dem sich die einzelnen Landkreise und Städte abwechseln) ist am Wochenende vom 29./30. August der Landkreis AichachFriedberg an der Reihe und wird entsprechend dem erarbeiteten Notfallplan-Konzept circa 250 Flüchtlinge in seiner Erstaufnahmeeinrichtung in Friedberg (Sporthalle des Gymnasiums Friedberg in der Rothenbergstraße) aufnehmen. Diese werden dann von anwesenden Mitarbeitern der Regierung von Schwaben innerhalb weniger Tage entsprechend dem Verteilungsschlüssel bundesweit anderen Städten und Landkreisen zugewiesen.

landkreis-aic-FdbLetzte-Arbeiten-Erstaufnahmeeinrichtung-FDB Sporthalle des Gymnasiums Friedberg wird als Asyl- Erstaufnahmeeinrichtung vorbereitet News Politik Asyl-Erstaufnahmeeinrichtung Bezirk Schwaben Gymnasium Friedberg | Presse Augsburg
Mitarbeiterinnen der Ausländerbehörde beziehen die letzten Betten, verteilen Badetücher etc. v. links Abteilungsleitern Katharina Redcay, Lisa Zimmermann, Christina Gütlhuber, Sabine Altmann. | Foto: Nicole Matthes

Für die Aufnahme der Flüchtlinge laufen die organisatorischen Vorbereitungen bereits seit Wochen auf Hochtouren: Strom, Wasser, Licht und Sanitäranlagen wurden geprüft und vorbereitet. Bereits am vergangenen Wochenende richteten über 50 Freiwillige von BRK, THW und Feuerwehr gemeinsam mit Mitarbeitern des Landratsamts bereits über 200 Schlafplätze ein. Letzte kleinere Arbeiten müssen nun noch abgeschlossen werden, damit am kommenden Wochenende alles bereit ist für die Neuankömmlinge.

Da die Aufnahme der Flüchtlinge in der Turnhalle auf eine Woche begrenzt ist und noch in der Ferienzeit liegt, ist davon auszugehen, dass der Schulbetrieb nicht davon betroffen sein wird. Auch der Friedberger Musiksommer kann trotz der Belegung der Turnhalle wie geplant stattfinden.

Wichtiger Hinweis für Bürgerinnen und Bürger, die etwas spenden wollen (Kleider-, Spielzeug- oder andere Sachspenden):

Kleiderspenden bitte an:
Second-Hand-Laden des Roten Kreuz in Friedberg, Bauernbräustraße 1, täglich von 9.00 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, am Samstag bis 12.30 Uhr
Caritas Sozialkaufhaus Aichach, Bahnhofstraße 28, Montag bis Freitag, jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Kleiderkammer Mering, Zettlerstraße 36, Mittwoch 14.30 bis 16.30 Uhr
Kleiderkammer der Caritas Friedberg, Hermann-Löns-Straße 6, Öffnungszeit: Mittwoch 9 bis 14 Uhr, Spendenabgabe nur: Mittwoch 13 bis 14 Uhr

Spielzeug und Sachspenden bitte an:
Rotkreuzhaus, Hans-Böller Str. 4, Friedberg, Öffnungszeiten: Mo bis Fr jeweils von 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 16.30 Uhr (Do bis 18 Uhr); Fr von 8.30 bis 12 Uhr
Caritas Sozialkaufhaus Aichach, Bahnhofstraße 28, Montag – Freitag 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Mitarbeiterinnen der Asylsozialberatung können keine Kleider-und Sachspenden annehmen und vermitteln. Für neuankommende Asylbewerber wird gezielt nach Kleider- und Sachspenden gesucht, da es keine Lagermöglichkeiten gibt. Die Mitarbeiterinnen greifen auf Spenden aus dem Sozialkaufhaus zurück. Möbel und Elektrogeräte dürfen nicht ohne Erlaubnis der Ausländerbehörde in die Unterkünfte gebracht werden. Bitte Kleider- und Sachspenden nicht direkt in den Unterkünften abgeben. Es Bedarf immer die Rücksprache mit den Ehrenamtlichen vor Ort oder der Asylsozialberatung.

Die Sachspenden kommen allen Bedürftigen zugute und werden je nach Bedarf an Asylbewerberunterkünfte oder andere Einrichtungen bzw. Personengruppen verteilt.

pm