Die diesjährige Freibadsaison schließt mit dem hervorragenden Ergebnis von knapp 250.000 Badegästen ab – es ist das zweitbeste Ergebnis im Zehnjahresvergleich. Zum Start in die jetzige Hallenbadsaison nennt Sportreferent Dirk Wurm Fakten zur geplanten Weiterentwicklung der Hallenbadlandschaft in Augsburg.

Sportreferent Wurm und die Vereine sind sich uneins über die Zukunft der Augsburger Schwimmbäder | Foto: Wolfgang Czech

Für ihn ist klar: „Wir bauen kein neues 50-Meter-Spaßbad. Erheblich sinnvoller ist, ein bestehendes Hallenbad auszubauen und zu modernisieren.“

Mehr Wasserflächen für alle Nutzergruppen

Mit der Deutschen Sportstättenbetriebs- und Planungsgesellschaft mbH & Co. KG wurde das renommierteste und erfahrenste Planungsbüro für Bäder in ganz Deutschland beauftragt. Ziel ist die Modernisierung und Weiterentwicklung der bestehenden Hallenbäder in Augsburg, um mehr Wasserfläche zu schaffen. „Schwimmen und Wassersport zählen auch in den kommenden Jahrzehnten zu den beliebtesten Sport- und Freizeitaktivitäten bei Alt und Jung“, so Wurm. Dies bedeutet, dass es Wasserflächen für Wassergymnastik und Wassersport für die Älteren und Wasserflächen für die Jüngeren geben muss, die sowohl im Verein als auch in der Schule schwimmen lernen sollen. Darüber hinaus sind attraktive Wasserflächen vor allem für Familien erforderlich – ein solches Angebot fehlt bislang in der Stadt.

„Zentraler Neubau verfehlt Ziel der Bestandssicherung“

Für den Bäderentwicklungsplan wird eine Machbarkeitsstudie mit drei Varianten erstellt. Variante eins sieht die Bestandssanierung der Bäder vor. „Kein Mehrwert“, sagt Sportreferent Wurm, weil damit kein Gewinn an Wasserfläche verbunden ist.

Variante zwei beschreibt den Neubau eines zentralen Sport- und Freizeitbades. Mit dieser Variante sind, so der Sportreferent nicht nur sehr hohe Kosten verbunden. „Mit einem Neubau ist auch das Ziel der Bestandssicherung unserer Hallenbäder nicht erreicht. Abgesehen davon, dass die Standortfrage sehr viel Zeit in Anspruch nimmt sind auch Nutzungskonflikte zwischen Freizeit-und Sportschwimmern im Bad vorprogrammiert.