Die Spritpreise in Deutschland sind am Mittwoch mit der Einführung des sogenannten „Tankrabatts“ deutlich gesunken – aber nicht so stark wie möglich. „Von der Möglichkeit der Steuersenkung wurde noch nicht alles ausgeschöpft“, sagte ein ADAC-Sprecher am Donnerstagmorgen der dts Nachrichtenagentur. Ein Liter Super E10 kostete am Mittwoch laut ADAC im Durchschnitt 1,878 Euro und damit 27,3 Cent weniger als am Vortag.

Spritpreise Deutlich Gesunken Aber Nicht So Stark Wie MoeglichTankstelle im März 2022, über dts Nachrichtenagentur

Diesel verbilligte sich sich um 11,6 Cent auf 1,928 Euro pro Liter. Durch die Senkung der Energiesteuersätze zum 1. Juni wäre laut Finanzministerium bei Benzin 29,55 Cent und beim Diesel 14,04 Cent pro Liter weniger möglich. Hinzu kommt, dass die Spritpreise erst in den letzten Tagen deutlich gestiegen waren.

„Man muss in den nächsten Tagen schauen, was noch kommt“, sagte der ADAC-Sprecher. Der „Tankrabatt“ gilt für drei Monate bis Ende August.