Vor der Senkung der Energiesteuer für Kraftstoffe sind die Spritpreise in Deutschland noch einmal kräftig gestiegen. Ein Liter Super E10 kostete am Dienstag im Durchschnitt 2,151 Euro pro Liter und damit 6,1 Cent mehr als in der Vorwoche, sagte ein ADAC-Sprecher am Mittwoch der dts Nachrichtenagentur. Diesel verteuerte sich um 5,0 Cent auf 2,044 Euro pro Liter.

Spritpreise Vor Tankrabatt Start Kraeftig GestiegenZapfsäule an einer Tankstelle, über dts Nachrichtenagentur

Da die Energiesteuersätze zum 1. Juni 2022 gesenkt wurden, dürfte es in den kommenden Wochen eine Abwärtsbewegung bei den Preisen geben. Laut Finanzministerium bedeutet die Maßnahme rechnerisch bei Benzin 29,55 Cent und beim Diesel 14,04 Cent pro Liter weniger. Der Tankrabatt gilt für drei Monate.

Sofort dürften die Preise an den Tankstellen aber nicht deutlich sinken, da die Tankstellen den Sprit mit den reduzierten Steuersätzen erst nach und nach einkaufen. Nach Angaben des ADAC waren am Mittwochmorgen aber an einigen Tankstellen bereits günstigere Preise zu beobachten. In den Morgenstunden und am Vormittag gab es demnach sukzessive Preissenkungen. Bei E10 sei man noch etwas weiter weg von dem Zielwert gegenüber dem Vortag als bei Diesel.

Genaueres werde aber erst der Tagesdurchschnitt zeigen, so der Sprecher.