Neugestaltung der St. Anna Höfe – Prämierung der Entwürfe von Augsburger Studenten

Die beiden Höfe von St. Anna, der Lutherhof im Kreuzgang und das Leuthöfle zur Annastraße hin, sollen nach Abschluss der Generalsanierung der Kirche neu gestaltet werden. Sie sollen sich harmonisch in die Gesamtanlage einfügen, eine angenehme Atmosphäre zum Verweilen bieten und so Kirchengemeinde und Stadtgesellschaft neue Räume eröffnen.

2016_03_14_st_anna_hoefe_julian_heindl_01 Neugestaltung der St. Anna Höfe - Prämierung der Entwürfe von Augsburger Studenten Kunst & Kultur News Hochschule Augsburg St. Anna Höfe | Presse Augsburg
Der Architekturstudent Julian Heindl erhielt die höchste Anerkennung und 500 Euro für seine Entwürfe zur Umgestaltung von Lutherhof und Leuthöfle in St. Anna. | Foto: Irmgard Hoffmann

Bei der Ideenfindung hat die Hochschule Augsburg die Kirchengemeinde St. Anna unterstützt. Zehn Studierende des Masterstudiengangs Architektur, unter Leitung von Professor Bernhard Irmler, entwickelten in einem Semesterprojekt Konzepte. „Was braucht der Raum? Was braucht der Nutzer?“ lauteten die Fragen. Eine Jury, unter Vorsitz von Architekt Walter Bachhuber, hat die Entwürfe bewertet.

Die höchste Anerkennung und 500 Euro erhielt Julian Heindl. Er hat sich von Psalm 1 inspirieren lassen: „Wohl dem … der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und was er macht, das gerät wohl.“ Heindls Modell öffnet den Lutherhof zum Annacafé hin, integriert Sitzbänke, Bäume und Wasserläufe. Das Leuthöfle soll tagsüber von der Fußgängerzone her geöffnet sein. Den schmalen, schlauchartigen Hof lockert Heindl durch zwei Ebenen, beleuchtete Baumgruppen und strukturierte Bodenplatten auf. Der Eingang zur Kirche soll einen Windfang erhalten.