Stadt Augsburg appelliert an Bürger – Kontakte auf eigenen Hausstand beschränken

Seit etwa einer Woche schwankt in Augsburg die 7-Tage- Inzidez, also die Anzahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, um einen Wert von etwa 120. Die Entwicklung stagniert.

OB Weber appelliert an die Bevölkerung | Foto Wolfgang Czech

 

Dazu Oberbürgermeistern Eva Weber: „Wie uns das Gesundheitsamt mitteilt, wissen die allermeisten der infizierten Personen nicht, wo sie sich angesteckt haben. Aus diesem Grund müssen weiterhin Kontakte strikt reduziert und vermieden werden. Auch das Abstand halten ist unerlässlich.“

Ansteckungen im Familien- und Bekanntenkreis

Wie Dr. Thomas Wibmer, kommissarischer Leiter des Gesundheitsamtes, ausführt, lasse sich das Infektionsgeschehen nicht auf bestimmte Berufsgruppen festlegen. „Die Ansteckungen ziehen sich quer durch alle Berufsgruppen“, so der Mediziner. Allerdings gebe es Hinweise, „dass sich aktuell noch viele Corona-Ansteckungen im privaten Umfeld ergeben. Dies belegen auch die Statistiken des RobertKoch-Instituts zu den bekannten Infektionsquellen.“

Kontakte auf eigenen Hausstand beschränken

Nach der geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind private Zusammenkünfte nur noch mit dem eigenen Hausstand plus maximal einer weiteren – nicht im Haushalt lebenden – Person erlaubt (Kinder bis einschließlich 3 Jahre werden nicht mitgezählt). Wegen des diffusen Infektionsgeschehens ist es deshalb aus medizinischer Sicht dringend geboten, Kontakte auf den eigenen Hausstand zu beschränken und auf Treffen im weiteren Familien- und Bekanntenkreis vorerst zu verzichten.

Keine Begrüßungsrituale mit Körperkontakt

Foto:Wolfgang Czech

Mit Nachdruck appelliert Dr. Thomas Wibmer gemeinsam mit der gesamten Stadtspitze an alle Bürgerinnen und Bürger Augsburgs, die geltenden Kontaktregeln unbedingt einzuhalten. „Das bedeutet – wo immer es möglich ist – Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts zu vermeiden. Das bedeutet vor allem auch, bei Begegnungen Begrüßungsrituale mit Körperkontakt unbedingt zu unterlassen und mindestens 1,5 Meter Abstand zu halten“, so die ärztliche Weisung.