Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Gemeinden, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende dieses Jahres auch elektronisch anzubieten. Um zunehmend über digitale Wege erreichbar zu sein, arbeitet die Stadt Augsburg mit großem Engagement am Ausbau ihrer Online-Dienste. Gemeinsam mit München und Nürnberg belegt Augsburg die Spitzenplätze auf dem „Dashboard Digitale Verwaltung“ des bayerischen Digitalministeriums.

Trotz dieser positiven Entwicklung sind selbst die drei bayerischen Großstädte nicht in der Lage, alle Verwaltungsleistungen innerhalb der vom OZG geforderten Frist digital anzubieten. Damit stehen viele der bundesweit zentral angekündigten Online-Dienste den Kommunen nach wie vor nicht zur Verfügung.

Enge Kooperation für kundenfreundliche Lösungen

Auch ist nicht jeder zentral zur Verfügung gestellte Online-Dienst nahtlos in die technische Landschaft, die fachlichen Anforderungen oder die verwaltungsinternen Abläufe integrierbar. Häufig müssen deshalb eigene Lösungen entwickelt werden, was entsprechende personelle und finanzielle Ressourcen in den Referaten, Ämtern und Betrieben erfordert. Augsburg, München und Nürnberg kooperieren daher eng, um kundenfreundliche Lösungen zu ermöglichen und unnötige Doppelarbeit zu vermeiden. Bei dieser Zusammenarbeit steht die Steigerung des Kundennutzens im Fokus.

Frank Pintsch: „Schaffen gezielt einen Mehrwert“2021 06 21 Randale Maxstrasse 18.Jpeg

Dazu sagt Personal- und IT-Referent Frank Pintsch: „Digitalisierung ist für Kommunen kein Selbstzweck. Gemeinsam wollen wir gezielt einen Mehrwert für Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Verbände schaffen. Daher konzentrieren wir uns zuvorderst auf nachgefragte Leistungen mit hohem Digitalisierungspotenzial, die unseren Kunden unmittelbar helfen. Dabei eingereichte digitale Anträge sind dann ohne Medienbruch in der Verwaltung effizient weiter zu nutzen.“

Anbindung von Online-Diensten an Unternehmensportal

Vor diesem Hintergrund erweitert die Stadt Augsburg ihr Online- Angebot kontinuierlich. So ist es ab dem kommenden Jahr unter anderem möglich, Baugenehmigungen online zu beantragen. Auch die Online-Ummeldung in Bayern wird durch die Stadt Augsburg getestet. Die Online-Dienste werden dabei nach und nach auch an das Elster-Unternehmensportal angebunden, um das Serviceangebot für Unternehmen und juristische Personen auszubauen.