Stadt Augsburg gedenkt verstorbenem Alt-OB Breuer

Augsburgs Alt-OB Hans Breuer ist vor wenigen Tagen mit 90 Jahren verstorben. Die Stadt gedenkt ihrem „Oberbürgermeister der Herzen“.

419E57A5 D7Ab 4Edc 8A75 B4Fc011A0F6D
Archivfotos: Wolfgang Czech



Am 16.September 1930 in Troppau/Ostsudetenland in der ehemaligen Tschechoslowakischen Republik geboren, kam Hans Breuer 1949 nach Augsburg. Über drei Legislaturperioden hinweg prägte er 18 Jahre die Stadt als Oberbürgermeister, insgesamt 34 Jahre gehörte er dem Rat der Stadt an. Von seinen zukunftsweisenden politischen Erfolgen wie dem Bau des Klinikums, der Konzeption eines Gesamtverkehrsplans und dem europaweit modellhaften Projekt der Müllentsorgung profitiert die Stadt noch heute. Mit dem Fest zur 2000-Jahr-Feier öffnete er erstmals die Straßen und Plätze als Kulisse für Bürgerfeste wie sie bis heute Bestandteil unserer urbanen Kultur sind.

Neben allen politischen Verdiensten gehörte Hans Breuer aber auch zu Menschen einer Generation, die nach Vertreibung und Flucht in Augsburg eine neue Heimat gefunden haben. Aus seiner persönlichen Geschichte heraus war ihm der Konsens zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig.

Oberbürgermeisterin Eva Weber sagt: „Er hat es bestens verstanden, die politischen Kräfte in der Verantwortung für die Stadt zusammen zu führen und gilt damit zurecht als „Oberbürgermeister der Herzen.“
Die Stadt denkt in Dankbarkeit an sein Wirken zum Wohl der Augsburgerinnen und Augsburger. Sie erinnert ihn als herausragende Persönlichkeit.

Trauerakt im Rathaus und Messe im Dom

Zu Ehren des Verstorbenen wird die Stadt einen Trauerakt ausrichten – entsprechend den geltenden Pandemie- Bestimmungen für Veranstaltungen nur in kleinem Rahmen und nur für geladene Gäste. Der Trauerakt findet am Freitag, 25. Juni 2021 um 13:00 Uhr im Goldenen Saal des Rathauses statt. Zuvor hält Bischof Bertram Meier im Hohen Dom um 9:30 Uhr einen Gottesdienst ab.

Kondolenzlisten liegen ab Montag aus

Ab Montag, 21. Juni liegen für die Dauer von einer Woche Kondolenzlisten im Unteren Fletz des Rathauses auf, in die sich Bürgerinnen und Bürger eintragen und ihr Beileid ausdrücken können.