Bildungsreferent Hermann Köhler setzt das umfangreiche Investitionsprogramm für die Augsburger Schulen auch im Schuljahr 2019/20 weiter konsequent fort. Ziel des Schulsanierungsprogramms „300 Millionen“ ist, allen Schülerinnen und Schülern für ihre Schullaufbahn bestmögliche Lern- und Betreuungsangebote anzubieten. Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres 2019/20, das jetzt für rund 31.000 Schülerinnen und Schüler neu begonnen hat, steht fest, dass an sechs Schulen die Bauarbeiten kurz vor dem Abschluss stehen oder bereits abgeschlossen sind.

Den Auftakt macht die Grundschule Vor dem Roten Tor. Am 7.Oktober wird dort die neugebaute Turnhalle offiziell eingeweiht. Sie ersetzt die alte, nicht mehr sanierungsfähige Sportstätte. Im Zuge des Neubaus wurden auch die baulichen Voraussetzungen für eine neue Mensa geschaffen. Sie war für die Mittagsversorgung an der Ganztagsschule notwendig geworden. An die Mensa anschließt eine Aula an, die auch als Pausenhalle genutzt werden kann. Insgesamt wurden rund sieben Mio. Euro investiert.

Neue Mensa an der Werner-Egk-Grundschule

Etwa drei Mio. Euro wurden in den Ausbau der Ganztagsbetreuung an der Werner-Egk-Grundschule in Oberhausen investiert. Jetzt können dort zum Schuljahresbeginn die neue Schulmensa sowie zwei Differenzierungsräume in Betrieb genommen werden.

An der Werner-Egk-Grundschule laufen auch die Vorplanungen für die bauliche Ertüchtigung des Schulhauses sowie eine Erweiterung um drei Unterrichtsräume. Dafür werden 7,6 Mio. Euro. investiert. Der Baubeginn ist im Jahr 2020 vorgesehen.