Ein wichtiger Faktor für die Zukunftsfähigkeit des neuen Plangebiets Haunstetten Südwest sind Jugendliche als potenzielle Bewohnerinnen und Bewohner. Deshalb suchen die Stadt Augsburg und der Stadtjugendring für das Preisgericht der ersten Stufe des städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerbs für Haunstetten Südwest gezielt auch zwei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren als beratende Mitglieder.

Das Preisgericht besteht aus Fach- und Sachpreisrichtern der Stadtplanung und Landschaftsarchitektur, sachverständigen Beratern aus der Verwaltung sowie Vertretern der Stadtratsfraktionen. Es tagt Anfang Juli und wählt aus 25 Arbeiten bis zu zehn Entwürfe aus, die sich für die nächste Stufe des Wettbewerbs qualifizieren.

Engagiert für zukunftsgerichtete Stadtentwicklung

Um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich aktiv in den Planungsprozess einzubringen, geben Stadt und Stadtjugendring (SJR) allen Mitgliedern der jungen Generation die Möglichkeit, beratend im Preisgericht für Haunstetten Südwest mitzuwirken.

Während ein Platz an den Jugendtreff Haunstetten „südstern“ vergeben wird, geht der andere Platz an einen interessierten Schüler oder eine interessierte Schülerin, der/die sich für eine nachhaltige und zukunftsgerichtete Entwicklung der Stadt Augsburg oder auch in der „Fridays for Future“-Bewegung engagagiert. Diese Idee hatte Bürgermeisterin Eva Weber ins Spiel gebracht: „Global denken, lokal handeln. So verstehe ich das Ansinnen der Jugendlichen von Fridays for Future. Ihnen ein Angebot zu machen, konkret in die Umsetzung ihrer Forderungen zu gehen, halte ich für eine gute Sache“.

„Das Votum junger Leute ist uns wichtig“ Auch aus Sicht von Baureferent Gerd Merkle sprechen gute Gründe dafür, die junge Generation in Entwicklungsprozesse einzubinden: „Bei der Entwicklung von Haunstetten Südwest wird bewusst Wert auf eine zukunftsgerichtete und innovative Planung gelegt. Als derzeit größtes Stadtentwicklungsprojekt muss Haunstetten Südwest entsprechend anpassungsfähig sein, um auf zukünftige Veränderungen flexibel reagieren zu können. Deshalb ist uns das Votum junger Leute für diesen Prozess so wichtig“, so der Baureferent.

Mit einem Motivationsschreiben bewerben

Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich mit einem kurzen Motivationsschreiben als Mitglied im Preisgericht zu bewerben. Eine Jury aus Vertretern des Baureferats, des SJR-Vorstands und des OB-Referats wird die beiden Jugendlichen auswählen. Unter www.augsburg.de/haunstetten-entwickeln sind die Teilnahmebedingungen abrufbar.