Stadtwerke Augsburg laden zum Erlebnistag ein – Aufstieg auf Gaskessel möglich

Am Samstag, 6. Juli, findet erstmals auf dem Gaswerksareal im Stadtteil Oberhausen von 10 bis 16 Uhr der swa Erlebnistag statt. Einer der Höhepunkte – im wahrsten Sinn des Wortes – werden geführte Aufstiege auf den Gaskessel sein.

Einer der Höhepunkte – im wahrsten Sinn des Wortes – werden beim swa Erlebnistag geführte Aufstiege auf den Gaskessel sein. Foto: swa / Thomas Hosemann

Der rund 84 Meter hohe Scheibengasbehälter, der 2001 stillgelegt wurde, ist derzeit für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Für den swa Erlebnistag wird er extra geöffnet und es werden geführte Touren auf die Aussichtsplattform angeboten. Von dort oben bietet sich den Besuchern eine spektakuläre Aussicht über das Gaswerksgelände, über den Stadtteil Oberhausen sowie über ganz Augsburg. Der erste Aufstieg findet um 11 Uhr statt. Danach werden die Führungen jeweils zur vollen Stunde bis 15 Uhr angeboten.

Buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie

Darüber hinaus wird es wieder ein buntes Rahmenprogramm geben, das sowohl Jung wie auch Alt anspricht. So wird unter anderem ein Hubsteiger vor Ort sein, mit dem die Gäste „hoch hinaus“ kommen. An den Mitmach-Stationen des Sinnenfeld Augsburg e.V. kann man spielerisch die Sinne erfahren: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Fühlen und Tasten. Für die musikalische Untermalung beim swa Erlebnistag sorgt die swa Kapelle. Die kleinen Besucher erwarten im swa-Kids-Land viele Aktionen wie zum Beispiel das swa-Bähnle, der Hüpfbus, das swa Kasperletheater mit dem Stück „Kasperl und Seppel geben Gas“, Kinderschminken und Malen. Auch swa Maskottchen Oswald wird natürlich vor Ort sein und die jungen Besucher unterhalten. Für das leibliche Wohl sorgt Ofenhaus-Gastronom Tobias Emminger mit seinem Team zu familienfreundlichen Preisen. Ein großes Zelt schützt die Besucher vor Regen und Sonne.

Anreise zum Gaswerk

Die Anreise zum Gaswerk erfolgt am unkompliziertesten mit dem Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Von der Innenstadt kommend fährt die Linie 2 zum Oberhauser Bahnhof. Als zusätzlichen Service bieten die swa den Gaswerk-Shuttle an. Der 9-Sitzer verkehrt zwischen 9:30 Uhr und 16:15 Uhr halbstündlich zwischen Oberhauser Bahnhof und Gaswerk. Alternativ kann man die Strecke zum Gaswerk zu Fuß in rund zehn Minuten zurücklegen. Eine weitere Option von der Innenstadt kommend ist die Straßenbahnlinie 4 bis zur Haltestelle „Bärenwirt“. Von dort sind es ebenfalls rund zehn Minuten bis zum Gaswerk. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, ist das Parkhaus am Gaswerk geöffnet. Dort stehen 350 kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

Exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Gaswerks

Auch von innen beeindruckend: der 84 Meter hohe Scheibengasbehälter. Foto: swa / Thomas Hosemann

Wie jedes Jahr findet der swa Erlebnistag an einem ganz besonderen Ort statt, der extra zu diesem Anlass für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. In diesem Jahr fiel die Wahl auf das Gelände des Gaswerks im Augsburger Stadtteil Oberhausen. Das weitgehend erhaltene, über 100 Jahre alte Bauensemble, ein Industriedenkmal von europäischem Rang, wird momentan von den swa in Kooperation mit der Stadt Augsburg Schritt für Schritt zu einem einzigartigen Areal für Kultur- und Kreativwirtschaft sowie für die Theater-, Kunst- und Musikszene der Region entwickelt. Der swa Erlebnistag steht unter dem Motto „offenes Gaswerk“. Das bedeutet, dass neben den regulär zugänglichen Bereichen des Geländes wie etwa dem Ofenhaus, in dem die Brechtbühne des Staatstheaters seit Anfang des Jahres spielt, auch viele andere Gebäude auf dem Areal geöffnet sein werden. Für die Besucher werden verschiedene Führungen über das Gelände angeboten. Auch etliche der auf dem Areal ansässigen Künstler öffnen ihre Ateliers oder veranstalten besondere Ausstellungen. Vor Ort ist auch der Verein Gaswerkfreunde Augsburg e.V., die Fragen zum Gaswerk beantworten können.