Städte Ulm und Neu-Ulm sagen gemeinsamen Neujahrsempfang ab

Seit dem Jahr 1985 laden die Städte Ulm und Neu-Ulm zu gemeinsamen Neujahrsempfängen ein. Traditionell findet der Empfang im jährlichen Wechsel auf Ulmer und Neu-Ulmer Seite statt. Heuer hätten die Städte den Neujahrstag auf der bayerischen Donauseite in Neu-Ulm begrüßt. Die Corona Pandemie und die damit verbundenen Auflagen und Einschränkungen machen einen gemeinsamen Empfang am 1. Januar 2021 aber leider nicht möglich.Img 3 Scaled

Da das Treffen und Zusammenkommen der Oberbürgermeister, des Stadt- und Gemeinderates und der Bürgerinnen und Bürger mit der üblichen Bewirtung ausfallen muss, haben sich die beiden Städte darauf verständigt, den Betrag, der für den Neujahrsempfang verwendet worden wäre, einem guten Zweck zukommen zu lassen. Die Stadt Neu-Ulm spendet an die Bürgerstiftung „Stiftung Neu-Ulm – Helfen mit Herz“, die Stadt Ulm an die Ulmer Bürgerstiftung.  

Der nächste Neujahrsempfang ist für den 1. Januar 2022 im Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Haus geplant. Sowohl Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger als auch Ulms Stadtoberhaupt Gunter Czisch sind zuversichtlich, dass die Situation rund um das Coronavirus ein Treffen vor Ort bis dahin wieder zulässt.