Städtetag für „gesunden Stillstand“ nach Weihnachten

Der Deutsche Städtetag macht sich angesichts der Coronakrise für einen härteren Lockdown nach Weihnachten stark. „Die Zeit nach den Feiertagen ist eine ideale Zeit für einen Lockdown“, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der „Saarbrücker Zeitung“. Schulen und Kitas seien zu, es gebe Betriebsferien, viele Menschen hätten Urlaub „und shoppen muss man nach Weihnachten auch nicht unbedingt“. Staedtetag Fuer Gesunden Stillstand Nach WeihnachtenInnenstadt von Emden mit geschlossenen Geschäften, über dts Nachrichtenagentur

Er werbe deshalb für eine Art „gesunden Stillstand“ vom 28. Dezember bis etwa zum 10. Januar, so Dedy. Wegen der hohen Infektions- und Todeszahlen könnten auch die von Bund und Ländern beschlossenen Weihnachts- und Silvesterlockerungen nicht mehr aufrechterhalten werden. Dedy sagte weiter, dass der Einzelhandel bei einem härteren Lockdown von Bundes- oder Landeshilfen profitieren müsse.

„Allerdings nicht der Lebensmittelhandel, der in der Krise gut verdient hat“, so der Hauptgeschäftsführer.