Stahlwerk in Mariupol weiter umkämpft

Im seit Wochen belagerten Stahlwerk Asowstal in der ukrainischen Hafenstadt Mariupol ist es am Dienstag offenbar erneut zu Kämpfen zwischen russischen und ukrainischen Truppen gekommen. Nach Angaben der Ukraine sollen die Russen mit der Erstürmung begonnen haben. Am Wochenende waren noch mit internationaler Hilfe mehr als 100 Zivilisten aus dem Stahlwerk gerettet worden.

Stahlwerk In Mariupol Weiter UmkaempftMariupol, über dts Nachrichtenagentur

Weitere Evakuierungspläne waren am Montag aber gescheitert. Russland warf den Ukrainern vor, die Feuerpause für das Stahlwerk genutzt zu haben, um wieder Angriffspositionen einzunehmen. Das russische Verteidigungsministerium sprach am Dienstag davon, diese Angriffsstellungen mit Artillerie und aus der Luft zu beschießen.

Eine russische Bestätigung für den Beginn der Erstürmung gab es zunächst aber nicht. Neben ukrainischen Kämpfern sollen derzeit auch noch rund 200 Zivilisten auf dem Werksgelände festsitzen.